Unternehmen | Kompetenzen | Nachhaltigkeit | Karriere

20.12.2017
Kim Karotki

Unser Blog im Jahr 2017

Zwölf High­lights

Ein ereig­nis­rei­ches Jahr neigt sich dem Ende ‑ Gele­gen­heit, das Ver­gan­ge­ne Revue pas­sie­ren zu las­sen. Das waren unse­re zwölf High­lights bei Klasmann-Deilmann im Jahr 2017, über die wir in unse­rem Blog berich­tet haben:

Stu­die­ren­de star­ten Droh­nen­pro­jekt

Eine Aus­bil­dung soll­te genü­gend Raum bie­ten, um sich aus­pro­bie­ren und mit span­nen­den Auf­ga­ben aus­ein­an­der­set­zen zu kön­nen. Niklas Albers und Lars Wortel­bo­er, die inzwi­schen ihr dua­les Stu­di­um been­det haben und wei­ter­hin für uns tätig sind, setz­ten sich in einem Stu­di­en­pro­jekt mit der Daten­ver­ar­bei­tung zur Flä­chen­er­fas­sung mit­tels Droh­ne aus­ein­an­der. Neben der Bedie­nung und der Daten­er­fas­sung bil­de­ten auch recht­li­che Aspek­te span­nen­de Inhal­te.

Welt­leit­mes­se des Gar­ten­baus

Auf der Inter­na­tio­na­len Pflan­zen­mes­se (IPM) in Essen prä­sen­tier­ten wir unse­re Inno­va­tio­nen wie das Anzucht­sys­tem „Grow­coon“, unse­re neue Genera­ti­on Pres­stopf­sub­stra­te, Spe­zi­al­sub­stra­te für Hydro­po­nic-Sys­te­me, unser Sub­strat­kon­zept, das die Trau­er­mü­cken­ent­wick­lung um bis zu 80 Pro­zent redu­ziert oder Containermulch für Kul­tu­ren in klei­nen Töp­fen. Für uns bil­de­te die IPM 2017 einen guten Start für die kom­men­de Gar­ten­sai­son, mit unse­ren Part­nern und Kun­den führ­ten wir vie­le inten­si­ve Gesprä­che.

Wie die Welt­leit­mes­se des Gar­ten­baus durch die Augen von Aus­zu­bil­den­den aus­sieht, haben Jose­lin Drie­se und Chris­to­pher Kos­se in unse­rem Blog erzählt. Sie gaben vor allem Ein­blick hin­ter die Kulis­sen eines Aus­stel­lers.

Para­dig­men­wech­sel im Qua­li­täts- und Umwelt­ma­nage­ment­sys­tem

Unser Qua­li­täts- und Umwelt­ma­nage­ment­sys­tem stell­ten wir bereits am Anfang des Jah­res erfolg­reich um. Die Zer­ti­fi­zie­rung für Qua­li­täts- und Umwelt­ma­nage­ment­sys­te­me müs­sen Unter­neh­men bis Sep­tem­ber 2018 auf die neu­es­te Ver­si­on „2015“ umge­stellt haben. Den Para­dig­men­wech­sel von Qua­li­täts­si­che­rung hin zu einem stra­te­gi­schen Qua­li­täts­ma­nage­ment konn­ten wir zügig voll­zie­hen, da unse­re Unter­neh­mens­struk­tur eben­so wie unse­re Aus­ein­an­der­set­zung mit dem The­ma Nach­hal­tig­keit bereits gute Vor­aus­set­zun­gen für die Umstel­lung von ISO 9001 und ISO 14001 auf die 2015er Ver­sio­nen bil­de­ten.

Geburts­tag von Florabella

Im April fei­er­te unse­re Qua­li­täts­er­de „Florabella“ ihren 60. Geburts­tag. Seit 1957 sorgt die­se für opti­ma­les Wachs­tum in Haus und Gar­ten von Hob­by­gärt­nern. Dabei ist das Sor­ti­ment stets gewach­sen: Ob Erden für spe­zi­el­le Pflan­zen wie Rosen- oder Kak­te­en, Aus­saat­er­de, Dekor­rin­de oder Kom­post­er­de für den Bio­be­darf ‑ Florabella deckt ein wei­tes Spek­trum ab.

Inno­va­tio­nen im Gar­ten­bau vor­an­trei­ben

Um Jung­un­ter­neh­mer mit ihren Ide­en zu unter­stüt­zen und Inno­va­tio­nen im Gar­ten­bau vor­an­zu­brin­gen, gin­gen wir mit „WUR Start­Li­fe“ eine Koope­ra­ti­on ein. Mit den Nach­wuchs­kräf­ten die­ses Inku­ba­tors im Bereich Ernäh­rungs- und Agrar­wis­sen­schaf­ten der „Wagenin­gen Uni­ver­si­ty & Rese­arch“ (WUR) arbei­ten wir seit­dem gemein­sam an Ide­en. Unser Ziel ist es, mit Inno­va­tio­nen den Gar­ten­bau zu berei­chern.

Die Deut­sche Bun­des­stif­tung Umwelt schaut sich unse­re Torf­moo­se an

Gemein­sam mit Nach­wuchs­wis­sen­schaft­lern vom Insti­tut für Umwelt­pla­nung der Uni­ver­si­tät Han­no­ver und vom Thü­nen-Insti­tut für Agrar­kli­ma­schutz in Braun­schweig set­zen sich eini­ge unse­rer Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter mit der Torf­moos­kul­ti­vie­rung aus­ein­an­der. Sie erfor­schen, wel­chen Ein­fluss „Spha­gnum Far­ming“ auf das Kli­ma sowie die Bio­di­ver­si­tät von Flo­ra und Fau­na in Moo­ren hat und inwie­fern die Kul­tur von Torf­moo­sen wirt­schaft­lich ist. Zum Pro­jekt­start der Dok­to­ran­den kamen Ver­tre­ter der Deut­schen Bun­des­stif­tung Umwelt (DBU) zu uns nach Gees­te und ver­schaff­ten sich einen Ein­druck von dem Pro­jekt.

Besuch des litaui­schen Pre­mier­mi­nis­ters

Als unse­re Toch­ter­ge­sell­schaft Klasmann-Deilmann Šilu­tė Besuch von dem litaui­schen Pre­mier­mi­nis­ter bekam, waren unse­re Mit­ar­bei­ter ganz aus dem Häus­chen. Mit Sau­li­us Skver­ne­lis dis­ku­tier­ten Kazi­mie­ras Kamins­kas, unser Geschäfts­füh­rer in Šilu­tė, und Vir­gi­ni­jus Lie­pis, tech­ni­scher Direk­tor, die Akti­vi­tä­ten unse­rer Unter­neh­mens­grup­pe und zeig­ten ihm die Pro­duk­ti­on.

Zer­ti­fi­zie­rung von Grün­stempel im Bio­be­reich

Seit 1999 sichern wir in enger Zusam­men­ar­beit mit Grün­stempel unse­re gesam­te Wert­schöp­fungs­ket­te inner­halb unse­res Bio-Seg­ments ent­spre­chend den Richt­li­ni­en für Bio-Sub­stra­te ab. Auch in die­sem Jahr konn­te uns die Öko­prüf­stel­le beschei­ni­gen, dass wir die hohen Stan­dards für Bio­pro­duk­te erfül­len.

Fami­lie und Beruf ‑ Not­fall­be­treu­ung

Fak­to­ren wie die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf wer­den zuneh­mend wich­tig für die Attrak­ti­vi­tät eines Arbeit­ge­bers. Die­se Ent­wick­lung haben wir im Blick und bau­en stets unser Ange­bot aus, um unse­re Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter best­mög­lich zu unter­stüt­zen. Durch die Not­fall­be­treu­ung für Kin­der unter­stüt­zen wir Väter oder Müt­ter in unse­rem Unter­neh­men dabei, spon­tan eine Ersatz­ta­ges­mut­ter zu fin­den, wenn es trotz aller Pla­nung zu einem kurz­fris­ti­gen Betreu­ungs­pro­blem kom­men soll­te.

Gewin­nungs­flä­che wird Vogel­schutz­ge­biet

In einer unse­rer Gewin­nungs­flä­chen, der letz­ten im Dalum-Wiet­mar­scher Moor, haben wir in die­sem Jahr die Vor­be­rei­tun­gen zur Wie­der­ver­näs­sung abge­schlos­sen und die Flä­che der Staat­li­chen Moor­ver­wal­tung über­ge­ben. Die Flä­che wird dem EU-Vogel­schutz­ge­biet „Dalum-Wiet­mar­scher Moor und Georgs­dor­fer Moor“ im Inter­na­tio­na­len Natur­park Bourtan­ger Moor Bar­ger­veen ange­schlos­sen. Schon bald wird ein Rad­fahr­weg hier her­füh­ren, von dem aus Rad­fah­rer die Moor­land­schaft erfah­ren kön­nen.

Nach­hal­tig­keits­be­richt

Im unse­rem Nach­hal­tig­keits­be­richt infor­mie­ren wir seit 2012 jähr­lich über Ent­wick­lun­gen im Natur- und Kli­ma­schutz und set­zen uns kri­tisch mit unse­ren Akti­vi­tä­ten aus­ein­an­der. Zur Ermitt­lung unse­rer Kli­ma­bi­lanz beauf­trag­ten wir eine Stu­die, bei der nach wis­sen­schaft­li­chen Kri­te­ri­en zwei Jah­re lang die Emis­sio­nen auf Torf­flä­chen gemes­sen wur­den. Dabei stell­te sich her­aus, dass die Roh­stoff­ge­win­nung deut­lich weni­ger kli­ma­schäd­li­che Gase ver­ur­sacht als bis­her ange­nom­men.

Thea­ter­work­shop

Zu einer guten Aus­bil­dung gehört nicht nur das Ver­mit­teln von Fach­wis­sen. Es ist immer auch ein Stück weit Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung. In einem inten­si­ven Thea­ter­work­shop bewie­sen unse­re Aus­zu­bil­den­den, dass sie durch Team­work inner­halb kür­zes­ter Zeit ein Thea­ter­stück auf die Bei­ne stel­len kön­nen. Mit Erfin­dungs­geist, Spiel­freu­de und einer gehö­ri­gen Por­ti­on Mut begeis­ter­ten sie ihr Publi­kum.

Herz­li­che Wün­sche zum Jah­res­wech­sel

Mit die­sem Bei­trag ver­ab­schie­den wir uns für das Jahr 2017 und freu­en uns schon jetzt, für Sie im neu­en Jahr wie­der über Neu­ig­kei­ten von Klasmann-Deilmann zu berich­ten.

Wo auch immer Sie sich befin­den, ob Sie Weih­nach­ten fei­ern oder den Jah­res­wech­sel bege­hen, ob Sie dazu gemüt­lich mit Freun­den oder Ihrer Fami­lie essen, es mit Feu­er­werk so rich­tig kra­chen las­sen, Blei gie­ßen oder viel­leicht ganz regu­lär Ihrem All­tags­ge­schäft nach­ge­hen ‑ wir wün­schen Ihnen von Her­zen alles Gute!

 

Ihr Klasmann-Deilmann Redak­ti­ons­team

Kim Karotki, Jan Köb­bing, Her­mann Limbers, Dirk Röse