Unkategorisiert

06.11.2020

Wir sind auf der internationalen Importmesse Chinas

Die „China International Import Expo“ (CIIE) findet seit 2018 jährlich in der Metropole Shanghai statt. In diesem Jahr hebt sie sich besonders hervor, denn sie findet tatsächlich vor Ort statt. Auch unser Team von Klasmann-Deilmann China ist dabei und stellt sich den Fragen des interessierten Fachpublikums.

Das CIIE findet vom 5. bis 10. November in Shanghai statt. Als einziges Unternehmen aus dem Bereich Landwirtschaft/Gartenbau, das zu dieser nationalen Messe eingeladen worden ist, präsentiert sich Klasmann-Deilmann China der interessierten Öffentlichkeit. “Unser Ziel ist es, den lokalen Erwerbsgärtner bei der Verbesserung der Pflanzenqualität und Produktivität zu unterstützen”, sagt Zhoucen Feng (Klasmann-Deilmann China). “Mit unserer Expertise bei Kultursubstraten, unserer Produktionskapazität weltweit und hier vor Ort wollen wir zeigen, dass wir ein verlässlicher Partner sind – sowohl im Gartenbau als auch in der Substratproduktion. Langfristig wollen wir dazu beitragen, die Qualitätsstandards von Substraten in China zu verbessern.“

Persönlicher Kontakt unter strengen Hygienemaßnahmen

Um eine solche Messe in Zeiten einer Pandemie durchführen zu können, gelten strenge Hygienevorschriften. So muss beispielsweise unser Standpersonal einen negativen Corona-Test haben, um das Gelände betreten zu dürfen. Darüber hinaus werden an allen Eingängen Temperaturmessungen durchgeführt. “Trotz all der Auflagen haben wir den ersten Messetag wirklich genossen. Wir fühlen uns sicher. Wir haben bereits viele interessante Gespräche geführt”, berichtet Zhoucen Feng. Jeder Aussteller und Besucher ist verpflichtet, innerhalb von sieben Tagen vor Betreten des Geländes einen PCR-Test zu machen. „Wir tragen Masken, waschen uns alle paar Stunden die Hände und erinnern uns gegenseitig daran, Sicherheitsabstand zu halten. Jede halbe Stunde wischen wir unsere Tische und Touchscreens mit Desinfektionsfeuchttüchern ab, wie es der Veranstalter verlangt. Um den Kontakt zu minimieren, verteilen wir zudem keine Visitenkarten. Stattdessen stellen wir WeChat-QR-Codes unserer Verkaufskollegen auf. So können die Leute die QR-Codes mit ihrem Smartphone einscannen und unsere Verkaufskollegen auf WeChat hinzufügen. Ebenso führen wir kein Anmeldebuch. Wir haben ein E-Book für die Anmeldung erstellt, auf das man über den WeChat-Account von Klasmann-Deilmann China zugreifen kann.“