Karriere

08.07.2019

Eine starke Gruppe

Erstes Go On-Programm kommt zum Abschluss

In der letzten Maiwoche kamen die Teilnehmenden des ersten Go-On-Programms zum letzten Workshop im Innovation Center in Geeste zusammen. Nach lehrreichen und spannenden zwei Jahren bekamen sie zum Abschluss Zertifikate über die Teilnahme an dem Programm und gründeten ein Alumni-Netzwerk.

Sie kamen aus Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Litauen. Über zwei Jahre haben zehn internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedener Klasmann-Deilmann-Gesellschaften zusammen gelernt, diskutiert, gearbeitet und vor allem sich kennengelernt. So lautete das Hauptfazit der Teilnehmer für das Talent-Programm Go On. „Egal, welchen Klasmann-Deilmann-Standort ich nun besuche, ich habe einen Freund in Litauen, ich habe einen Freund in Deutschland und einen Freund in den Niederlanden“, betont eine Teilnehmerin des Programms. „Es ist viel wert zu wissen, dass man eine Ansprechperson hat, die man schon gut kennt.“ „Das Programm hat uns als Gruppe zusammengeschweißt“, betont ein anderer Teilnehmer. „Wir nehmen sowohl fachlich als auch sozial viel mit.“

Internationale Kompetenzentwicklung

Bei „go on“ handelt es sich um ein internationales Talent-Programm der Klasmann-Deilmann-Gruppe, das im Oktober 2017 startete. Es richtet sich an Nachwuchskräfte und ist zunächst auf zwei Jahre ausgelegt. Im Rahmen des Programms werden Workshops zu bestimmten Themen durchgeführt, wie zum „Design Thinking“. Darüber hinaus arbeiten die Teilnehmenden programmbegleitend an verschiedenen Projekten. „go on“ bietet die Chance, dass die Teilnehmenden ihre persönlichen Kompetenzen erweitern. Gerade wurde das erste „go on“ mit großem Erfolg abgeschlossen und die Teilnehmenden erhielten ihre Zertifikate. Für die kommenden zwei Jahre ist ein weiterer Durchgang mit weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geplant.

Bernd Wehming (Geschäftsführer Klasmann-Deilmann GmbH) bedankte sich bei den Teilnehmenden für ihr Engagement und ihren Ehrgeiz, sich über zwei Jahre intensiv mit dem Unternehmen und mit relevanten Management-Aufgaben zu beschäftigen. Zum Abschluss überreichte Dirk Sajogo (Leiter HR) allen Absolventen des Programms ihre Teilnahmezertifikate. „Ihr seid Nachwuchskräfte aus verschiedenen Tochtergesellschaften, mit verschiedenen Aufgabengebieten und verschiedenen Ausbildungen. Wir sind froh, dass euch das Talentprogramm ‚go on‘ so zusammengeschweißt hat. Ein internationales Team der Kompetenzen kommt schneller und besser ans Ziel“, hebt Dirk Sajogo hervor.

Alumni-Netzwerk für Absolventen

Das rund 2 Jahre dauernde Programm und die darin gesammelten Erfahrungen haben die Teilnehmenden eng zusammengeschweißt. Um den Teamgedanken weiterhin aufrecht zu erhalten wurde ein Alumni-Netzwerk etabliert. Die Alumni planen in Abstimmung mit HR im 2-Jahres-Turnus Treffen, bei denen sie sich zu aktuellen Themen austauschen können. Die Alumni des Go-On-Programms stehen Interessenten und zukünftigen Teilnehmenden für Fragen rund um das Talent-Programm zu Verfügung.

“Erfolgreich Führen”

Nachdem vorherige Workshops die Themen Design Thinking und Change Management behandelt hatten, thematisierte der letzte Workshop erfolgreiche Führungskompetenzen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten insbesondere darüber, welche Führungsstile es gibt, wie man erfolgreich delegiert und Vereinbarungen trifft, konstruktives Feedback gibt und ein interdisziplinäres Team motiviert. Um einen dauerhaften Effekt auch über den Workshop hinaus zu erzielen, wurden sog. Lern-Tandems gebildet, in denen sich die Partner auch in Zukunft über weitere Themen austauschen und sich im beruflichen Alltag unterstützen können. „Wir fördern die Stärken des Einzelnen. Im Rahmen des ‚go on‘-Programms erweitern die Teilnehmer ihre persönlichen Kompetenzen und lernen, wie sie selbst die Zukunft von Klasmann-Deilmann mitgestalten können. Wir wollen Stärken ausbauen und verborgene Talente wecken“, erklärt Sarah Gründing (Personalentwicklung).

Um den Team-Spirit weiter zu stärken, trafen sich die Teilnehmenden und HR abends zu einem gemeinsamen Bootsausflug am Vechte-See in Nordhorn. Trotz anfänglichen Regens fuhr die Gruppe vergnügt durch die Grenzstadt zu den Niederlanden – den grünen Regenschirmen sei Dank. Gerade solch ein gemütlicher und geselliger Ausklang hilft dabei, den Tag zusammen zu reflektieren und Revue passieren zu lassen.