Autor: Skadi Menne

Neuer alternativer Ausgangsstoff

Klasmann-Deilmann erweitert Rohstoffvielfalt Klasmann-Deilmann kommt bei der Suche nach sicheren und verfügbaren alternativen Ausgangsstoffen für die Substratproduktion weiter gut voran. Ziel ist es, ihren Anteil an der jährlichen Gesamtproduktion bis 2025 auf mindestens 30 Vol.-% zu erhöhen. Dazu sollen bewährte Ausgangsstoffe wie GreenFibre, TerrAktiv Grünkompost, TerrAktiv FT, Perlite und Kokos um neue Rohstoffe ergänzt werden, um die benötigten Mengen stets bereitstellen zu können. Dies gilt in besonderer Weise für die ADVANCED-Substrate, deren Potenzial in den kommenden Jahren weiterentwickelt wird. Vor

Leistungsstark, kultursicher, nachhaltig

Die neuen ADVANCED-Substrate von Klasmann-Deilmann ADVANCED-Substrate setzen den Maßstab für den verantwortungsbewussten Gartenbau. Die neue Produktlinie von Klasmann-Deilmann kombiniert die wertvollsten Rohstoffe zu leistungsstarken Mischungen mit niedrigem CO2-Fußabdruck. ADVANCED-Substrate bieten das Beste aus der Vielfalt der Rohstoffe. Das neue Sortiment vereint die Stärken von Holzfasern, Grünkompost, Kokos, Perlite und Torf. Die ausgewogenen Rezepturen gewährleisten eine präzise Kultursteuerung und das gesunde Wachstum der Pflanzen. Die zunehmende Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen sorgt für einen niedrigen CO2-Fußabdruck und unterstützt die nachhaltige Entwicklung im

Neuer Produktionsstandort in Frankreich

Klasmann-Deilmann überträgt Méditourbe Substratherstellung Bereits seit gut einem Jahr läuft die neue Produktionsstätte in Saint Louis du Rhone in Frankreich. Im Auftrag der Klasmann-Deilmann-Gruppe produziert hier das französische Unternehmen Méditourbe Kultursubstrate und Blumenerden. Nun wurde der Standort in einem Festakt mit 160 Gästen offiziell eröffnet. Kunden und Vertriebspartner erhielten einen umfassenden Einblick in die neue Substratfabrik. Seit Gründung der Vertriebsgesellschaft Klasmann-Deilmann France im Jahr 1980 wurden Blumenerden und Kultursubstrate in Deutschland hergestellt und mit Schiff, Zug oder LKW nach Südfrankreich

Der Digital Grower ist die Zukunft

Die TASPO, Deutschlands führende Fachzeitschrift für den Produktionsgartenbau, führte ein Interview mit unserem Geschäftsführer Moritz Böcking. Im Fokus stand dabei die Frage, welche Rolle die Digitalisierung für die Zukunft des Gartenbaus spielen wird.   TASPO: Klasmann-Deilmann ist ein führender Produzent von Kultursubstraten. Es kommt unerwartet, dass Ihr Unternehmen sich nun für die Digitalisierung im Gartenbau stark macht. Moritz Böcking: Wir bleiben Substrathersteller und machen uns in erster Linie für unsere Kunden stark. Es ist aber so: Wer sich heute für

Klasmann-Deilmann empfängt Bundespolitik

Albert Stegemann und Jens Beeck zu Gast bei Substrathersteller „Unsere Kultursubstrate tragen dazu bei, die Versorgung mit gesunden Nahrungsmitteln zu sichern.“ Moritz Böcking, Geschäftsführer der Klasmann-Deilmann-Gruppe, erläuterte den Besuchern aus Berlin die Rolle der Substratbranche in der Ernährungswirtschaft. Zu Gast waren MdB Albert Stegemann (CDU), Helmut Höke (Bürgermeister Samtgemeinde Geeste), Holger Cosse (Vorsitzender CDU-Kreisverband), Kathrin Blome (Vorsitzende CDU-Gemeindeverband) und Oliver Trappmann (Vertriebsleiter Zentraleuropa Compo GmbH). Tags darauf besuchte MdB Jens Beeck (FDP) das Unternehmen. Moritz Böcking führte aus, dass Substrate

Ausbringung von Torfmoosen

Ein Erfahrungsbericht der Uni Heidelberg Einer der ersten Kunden, die von unserem Nachhaltigkeitsteam Torfmoose zur Ausbringung erhielten, war die Uni Heidelberg. In dem Botanischen Garten der Ruprecht-Karls-Universität wurde 2019/2020 ein Torfmoosbecken angelegt. Andreas Franzke, der einer der Projektverantwortlichen ist, gab uns in einem Interview einen Überblick über den aktuellen Stand. Skadi Menne: Hallo Herr Franzke, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben. Wie groß ist Ihr Moorbereich und wie dürfen wir uns den Aufbau der Anlage vorstellen? Andreas

Klasmann-Deilmann unterstützt Aktion der Wirtschaftsjunioren

Die Flutkatastrophe in Deutschland hält alle in Atem. Die Bilder der Verwüstung gehen zurzeit durch die Medien, doch richtig begreifen können wir es immer noch nicht. Was die Menschen jetzt brauchen, ist schnelle Hilfe! Die Geschäftsführer Niklas Schulte und Lukas Augustin von der Firma Schulte und der Firma Augustin sind in der vergangenen Woche mit ihren Maschinen und einigen Mitarbeitenden nach Ehlingen, das in Rheinland-Pfalz liegt, gefahren, damit sie vor Ort helfen können. Sie haben genau die Maschinen und Materialien,

Gerald Schmilewski ist neuer Präsident der IPS

International Peat Congress in Malaysia Der im August 2016 ausgetragene „15. International Peat Congress“ fand in Malaysia statt. Dabei wurde Gerald Schmilewski zum neuen Präsidenten der International Peatland Society (IPS) gewählt. Alle vier Jahre richtet die IPS einen „International Peat Congress“ aus. In diesem Turnus werden auch der Vorstand und der Präsident gewählt. Gerald Schmilewski, bei Klasmann-Deilmann im Bereich „Sustainability Management“ tätig, stand in diesem Jahr zur Wahl und wurde zum neuen Präsidenten ernannt. Der „International Peat Congress“ dient Vertretern

Darum verfasst Klasmann-Deilmann einen Nachhaltigkeitsbericht

CSR, GRI, SGS und MEO Klasmann-Deilmann dokumentiert das eigene soziale, ökologische und ökonomische Engagement im jährlich erscheinenden Nachhaltigkeitsbericht. Der erste Bericht bezog sich auf das Geschäftsjahr 2011, in diesem Jahr erscheint bereits die fünfte Ausgabe. Damit sind wir das erste Unternehmen der Substratbranche, das transparent dokumentiert, wie es im Unternehmen um die Nachhaltigkeit bestellt ist. Seit 2013 entspricht unser Bericht den Leitlinien der Global Reporting Initiative. Was wurde erreicht auf dem Weg zu einer nachhaltigen Unternehmenspolitik, die sich an ökonomischen,

Photovoltaik als Baustein der Nachhaltigkeit

Stromproduktion erhöht Klasmann-Deilmann ist Nachhaltigkeit ein zentrales Anliegen. Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere CO2-Bilanz zu verbessern. Einen Beitrag dazu leistet die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach einer unserer Produktionshallen in Groß Hesepe. Sie hat im vergangenen Jahr über 136.000 Kilowattstunden Strom produziert. Das reicht für die Versorgung von rund 40 Haushalten und spart mehr als 80 Tonnen CO2-Emissionen ein. Die firmeneigene Photovoltaik-Anlage – ein weiterer Baustein in unserer Strategie für mehr Nachhaltigkeit – ist bereits seit 2010 installiert und hat unter