Autor: Dirk Röse

Klasmann-Deilmann übernimmt internationalen Vertrieb von Growcoon

Vertrag mit Maan Biobased Products ausgeweitet  |  Weltweit steigende Nachfrage  |  Zahlreiche Vorteile für Gartenbaubetriebe  |  Flier Systems entwickelt neuen Dispenser Die Klasmann-Deilmann-Gruppe hat den Vertrieb des Anzuchtsystems Growcoon auf eine längerfristige Basis gestellt. Der jetzt mit dem niederländischen Produzenten Maan BioBased Products geschlossene Vertrag ist zunächst auf drei Jahre ausgelegt und beinhaltet die Option auf Verlängerungen. „Wir sind stolz darauf, dass ein innovatives Unternehmen wie Maan den Vertrieb eines zukunftweisenden Produkts wie den Growcoon unserem Unternehmen anvertraut“, sagte Norbert

Substratkonzept gegen Trauermückenbefall

Deutliche Verbesserungen für Bio-Kräuter und in der Gemüseanzucht Im Rahmen eines EU-Forschungsprojektes untersuchten Klasmann-Deilmann und die Fachhochschule Osnabrück die Ursachen für den Trauermückenbefall vor allem im Bio-Anbau. Entwickelt wurde ein Substratkonzept, das die Trauermückenentwicklung um bis zu 80 Prozent reduziert. Interessant ist dies besonders für Betriebe, die Bio-Kräutersubstrate mit einer geringen bis mittleren Grunddüngung einsetzen und mit betrieblicher flüssiger Nachdüngung kombinieren. Überdies zeigen sich weitere Einsatzmöglichkeiten in Gemüseanzuchtsubstraten für empfindliche Kulturen wie Gurken oder Feldsalat. Das Team des EU-Forschungsprojektes fand

Spezialsubstrate für Kulturheidelbeeren

Es ist wieder Heidelbeersaison. Jetzt können die kleinen, blauen Früchte, die zudem sehr gesund sind, geerntet werden. Wissenswertes zur Kultur von Heidelbeeren und hilfreiche Tipps können Sie in diesem Artikel nachlesen. In den letzten Jahren hat sich die Heidelbeere zu einer rentablen Sonderkultur mit wachsendem Marktpotential entwickelt, da der Verzehr stetig steigt. Insbesondere bei Containerkultursystemen gewinnen Heidelbeeren immer mehr an Bedeutung. Sie werden in Gewächshäusern und Plastiktunneln sowie im Freiland angepflanzt, daher hat die Verwendung von Kultursubstraten auf Torfbasis stark

Das Presstopfsubstrat der Zukunft

Ein Artikel der Fachzeitschrift „Gemüse“ Die Anzucht von Gemüsejungpflanzen in Presstöpfen zählt seit Jahrzehnten zu den wichtigsten Vermehrungssystemen. Ohne diese Technik wäre die Produktion der benötigten Anzahl von Jungpflanzen auch gegenwärtig nicht möglich. Wir haben Hermann Limbers, Leiter der Advisory Services bei Klasmann-Deilmann, nach der Zukunft dieses Verfahrens gefragt und wollten von ihm insbesondere erfahren, in welche Richtung sich Spezialsubstrate für die Herstellung von Presstöpfen entwickeln. Gemüse: Herr Limbers, warum ist die Presstopftechnik schon seit mehr als 40 Jahren so

Forschung und Entwicklung bei Klasmann-Deilmann

Innovation und Nachhaltigkeit Dass Klasmann-Deilmann als eines der nachhaltigsten und als das innovativste Unternehmen der Substratbranche gilt, liegt maßgeblich an unserem großen Engagement in Forschung und Entwicklung. Insbesondere im Bereich der alternativen Substratausgangsstoffe sind unsere Fachleute stets auf der Suche nach Verbesserungen, um unsere Partner im Produktionsgartenbau optimal zu unterstützen. Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft zu übernehmen, das heißt auch: Kultursubstrate zu entwickeln und dabei stets die produkttechnischen, ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekte im Blick zu behalten. Das tun wir

Warum sich Holzfasern als Bestandteil von Kultursubstraten eignen

Alternative Ausgangsstoffe Als nachhaltigstes Unternehmen der Substratbranche übernimmt Klasmann-Deilmann bei der Entwicklung von alternativen Substratausgangsstoffen eine Pionierrolle. Seit den 1990er Jahren setzen wir Holzfasern in der Substratherstellung ein und betreiben heutzutage eigene Holzfaseranlagen. Dieser nachwachsende Rohstoff bringt für den Produktionsgartenbau wichtige Eigenschaften mit. Nachdem der Grünkompost als erster alternativer Substratausgangsstoff 1991 erfolgreich eingeführt worden war, trieben wir die Suche nach Alternativen weiter voran. Seit Ende der 1990er Jahre verwenden wir auch Holzfasern zur Substratherstellung. 2010 nahmen wir nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit

Grünkompost: Eine nachhaltige Alternative

Alternative Ausgangsstoffe Klasmann-Deilmann stellt sich der Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft. Wir gelten deshalb als eines der nachhaltigsten Unternehmen der Substratbranche. Das liegt unter anderem daran, dass wir schon sehr früh und mit großem Engagement alternative Substratausgangsstoffe entwickelt haben. Seit 1991 betreiben wir eigene Kompostieranlagen. Seither erfreuen sich Kultursubstrate auf der Basis von Grünkompost immer größerer Beliebtheit – vor allem im ökologischen Produktionsgartenbau. Als das niedersächsische Moorschutzprogramm 1981 in Kraft trat, begannen die damaligen Klasmann Werke mit der Entwicklung alternativer

Spezialsubstrate für Beerenobst

Erdbeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren Die Nachfrage nach sogenannten Soft Fruits steigt seit Jahren weltweit an. Immer mehr Gartenbaubetriebe kultivieren Erdbeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren. Klasmann-Deilmann hilft Interessenten beim Einstieg – mit eigens entwickelten Spezialsubstraten für die Kultur von Beerenobst und mit einem Leitfaden zu allen wichtigen Fakten. Gartenbaubetriebe, die mit der Kultur von Beerenobst beginnen möchten, sind anfangs mit vielen Fragen konfrontiert: Was sind die Vorteile vom Anbau im Boden und was spricht für ein erdeloses Kulturverfahren? Welche Anbausysteme gibt es

Torf ist nicht gleich Torf: Weiß- und Schwarztorf

Unsere Rohstoffe Obwohl es häufig so wahrgenommen wird, ist Torf nicht gleich Torf. Es gibt unterschiedliche Arten – allein bei den Hochmoortorfen gibt es eine Reihe von Abstufungen von Weißtorf bis Schwarztorf. Alle Torfarten sind Ablagerungen der Moore. Weiß- und Schwarztorf sind abgestorbene Pflanzen der Hochmoore. Beträgt der Gehalt der organischen Substanz – also der Pflanzenreste – in der Ablagerung unter 30 Prozent spricht man von einem „Anmoor“. Erst wenn er über 30 Prozent liegt, haben wir es mit Torf

Warum ist der Frost so wichtig für Schwarztorf?

Unsere Rohstoffe Schwarztorf ist ein wichtiger Rohstoff für die Produktion von Kultursubstraten. Er liefert ideale Eigenschaften zur Anzucht von Gemüsejungpflanzen und ist zugleich ein maßgeblicher Bestandteil in Substraten für die Kultur von Beet- und Topfpflanzen. Auch in Containersubstraten für lang stehende Kulturen ist Schwarztorf eine wichtige Komponente. Schwarztorf ist für den Produktionsgartenbau unerlässlich. Der Winter ist die entscheidende Jahreszeit für die optimale Qualität des Schwarztorfes. Lang anhaltende Frostperioden sind für die Eigenschaften des Rohstoffes die ideale Voraussetzung. Erst die vollständige