Unternehmen

15.12.2020
Skadi Menne
0 Kommentare

Aus Bio wird ProLine

Ab Janu­ar 2021 bekom­men die „Bio”-Substrate von Klasmann-Deilmann einen neu­en Namen. Schritt für Schritt wer­den sie in „Pro­Li­ne” umbenannt.

Hin­ter­grund sind ver­schärf­te EU-Vor­ga­ben für die Nut­zung von Begrif­fen wie „Bio”, „Orga­nic”, „Öko­lo­gisch” und „Eco”, die vor­aus­sicht­lich zum 1.1.2022 in Kraft tre­ten. Auch der Begriff „Bio-Sub­strat” ist ab die­sem Zeit­punkt nicht mehr statthaft.

Auf die­se Ent­wick­lung wol­len wir früh­zei­tig reagie­ren”, sagt Dr. Horst Kup­schus, Geschäfts­füh­rer der Ver­triebs­ge­sell­schaft Klasmann-Deilmann Euro­pe. „Unse­re Kun­den und Part­ner wer­den kaum einen Unter­schied bemer­ken. Die Rezep­tu­ren blei­ben die­sel­ben, auch die Sub­stra­te blei­ben unver­än­dert gut.

Die Ver­pa­ckun­gen wer­den jedoch an die EU-Richt­li­ni­en ange­passt und tra­gen den Namen Pro­Li­ne. Um den beson­de­ren Anspruch der Pro­dukt­li­nie zu unter­strei­chen, sind zusätz­lich das EcoCert®-Logo und das RPP-Logo für ver­ant­wor­tungs­voll gewon­ne­nen Torf abgebildet.

Ent­schie­den haben wir uns für ‚Pro‘, weil die­se Sub­stra­te für alles Gute, Nach­hal­ti­ge und Zukunft­wei­sen­de ste­hen”, so Horst Kup­schus über Pro­Li­ne. „Den Zusatz ‚Line’ ver­ste­hen wir nicht nur als Syn­onym für Sor­ti­ment, son­dern als Aus­druck für Strin­genz, Kon­ti­nui­tät und das Ziel, das wir gemein­sam mit unse­ren Kun­den im öko­lo­gi­schen Gar­ten­bau verfolgen.”