Unternehmen

01.03.2019
Dirk Röse
0 Kommentare

Spe­zia­lis­ten für Zier­pflan­zen

Han­mi Plug zusätz­li­cher Part­ner in Süd­ko­rea

Die in Sin­ga­pur ansäs­si­ge Klasmann-Deilmann Asia Paci­fic Pte Ltd. und die süd­ko­rea­ni­sche Han­mi Plug (Korea Ame­ri­ca Seed + Seed­ling Co. Ltd.) koope­rie­ren in Süd­ko­rea beim Ver­trieb von Kul­tur­sub­stra­ten für den Zier­pflan­zen­be­reich. Auf der Inter­na­tio­na­len Pflan­zen­mes­se (IPM) in Essen wur­de die seit 1. Janu­ar 2019 gel­ten­de Ver­ein­ba­rung unter­zeich­net.

Für Klasmann-Deilmann setz­ten Moritz Böcking (Mana­ging Direc­tor Klasmann-Deilmann-Grup­pe) und Bert Des­met (Mana­ging Direc­tor Klasmann-Deilmann Asia Paci­fic) ihre Unter­schrif­ten unter das Ver­trags­do­ku­ment. Sei­tens Han­mi Plug waren u. a. der Geschäfts­füh­rer Kim Si Bok sowie der Sales Direc­tor Kim Tae Kyung ange­reist.

Mit Blick auf die Per­spek­ti­ven in Süd­ko­rea zeig­te sich Bert Des­met zuver­sicht­lich: „Süd­ko­rea zählt zu den äußerst inter­es­san­ten Märk­ten in Asi­en. Klasmann-Deilmann ist dort seit vie­len Jah­ren aktiv und hat längst ein posi­ti­ves Image erwor­ben. Unse­re Kul­tur­sub­stra­te ‚made in Euro­pe‘ gel­ten zu Recht als beson­ders hoch­wer­tig und effi­zi­ent.“ In eini­gen Berei­chen des Pro­duk­ti­ons­gar­ten­baus ist Klasmann-Deilmann in Süd­ko­rea also auf gutem Kurs. Durch die Part­ner­schaft mit Han­mi Plug will das Unter­neh­men nun auch ver­stärkt in das Seg­ment der Zier­pflan­zen ein­stei­gen. „Wir sind des­halb sehr froh dar­über, die­se Ver­ein­ba­rung mit Han­mi Plug ein­ge­hen zu kön­nen, und freu­en uns auf die Zusam­men­ar­beit.“

Die Han­mi Plug (Korea Ame­ri­ca Seed + Seed­ling Co. Ltd.) hat sich seit ihrer Grün­dung im Jahr 1991 einen fes­ten Platz im süd­ko­rea­ni­schen Pro­duk­ti­ons­gar­ten­bau gesi­chert. Zur­zeit liegt der Fokus der Akti­vi­tä­ten im Bereich des Saat­guts und der Jung­pflan­zen. „Wir wol­len auch in Zukunft wei­ter wach­sen und freu­en uns, mit Klasmann-Deilmann einen star­ken Part­ner auf unse­rer Sei­te zu haben“, sag­te Geschäfts­füh­rer Kim Si Bok.