Geen onderdeel van een categorie

17.02.2017
Kim Karotki

ISO 9001 und 14001 jetzt in der neu­es­ten Ver­si­on (1)

Erfolg­rei­che Umstel­lung des Qua­li­täts­ma­nage­ment­sys­tems

Bis Sep­tem­ber 2018 müs­sen Unter­neh­men ihre Zer­ti­fi­zie­rung für Qua­li­täts- und Umwelt­ma­nage­ment­sys­te­me auf die Ver­si­on „2015“ umge­stellt haben. Das Qua­li­täts­ma­nage­ment-Team von Klasmann-Deilmann in Gees­te hat sich für eine schnel­le Umset­zung ent­schie­den und bereits jetzt auf die neu­es­ten Fas­sun­gen umge­stellt. Lesen Sie hier in unse­rem zwei­tei­li­gen Bericht, wel­che Ände­run­gen sich erge­ben haben.

Unser Qua­li­täts- und Umwelt­ma­nage­ment­sys­tem basiert auf den Nor­men ISO 9001 und ISO 14001. Die­se Stan­dards wur­den grund­le­gend über­ar­bei­tet und deren neue Ver­sio­nen im Sep­tem­ber 2015 in Kraft gesetzt. Da Klasmann-Deilmann zu die­sem Zeit­punkt bereits nahe­zu alle neu­en Anfor­de­run­gen erfüll­te, ent­schie­den sich unse­re Fach­leu­te für eine zügi­ge Umstel­lung auf die neu­en Stan­dards nach „2015“.

Josef Reh­me, bei Klasmann-Deilmann für das Qua­li­ty Manage­ment zustän­dig, sagt: „In der ISO 9001:2015 fin­det ein Para­dig­men­wech­sel statt. Stand bis­lang die Qua­li­täts­si­che­rung im Vor­der­grund, so geht es ab sofort um stra­te­gi­sches Qua­li­täts­ma­nage­ment. Das heißt, dass wir noch stär­ker pro­ak­tiv han­deln und Risi­ken im Vor­hin­ein ein­schät­zen wer­den.“ Hin­zu kommt die Auf­ga­be, Pro­zes­se mit ihren Wech­sel­wir­kun­gen in den Blick zu neh­men und auch hier mög­li­che Risi­ken und Chan­cen vor­ab ein­zu­schät­zen und zu bewer­ten.

Dabei gewinnt der soge­nann­te Kon­text des Unter­neh­mens an Gewicht. Unter­neh­men sind nun gefor­dert, eigen­ver­ant­wort­lich zu ermes­sen, wel­che The­men für ihre stra­te­gi­sche Aus­rich­tung von Bedeu­tung sind und des­halb in das Qua­li­täts­ma­nage­ment­sys­tem inte­griert wer­den soll­ten. Dies erfor­dert eine enge Ver­zah­nung von Qua­li­täts­ma­nage­ment und Unter­neh­mens­füh­rung: Die Anfor­de­run­gen des Qua­li­täts­ma­nage­ment­sys­tems müs­sen in alle Geschäfts­pro­zes­se der Orga­ni­sa­ti­on ein­be­zo­gen wer­den.

Stan­dard der Qua­li­täts­si­che­rung unse­rer Pro­duk­ti­ons­ge­sell­schaf­ten im Bereich Kul­tur­sub­stra­te ist die Zer­ti­fi­zie­rung durch die nie­der­län­di­sche Stif­tung „Rege­ling Han­dels Pot­gron­den“ (RHP), die zu den strengs­ten der Welt zäh­len. Mit unse­rer Pro­duk­ti­ons­ge­sell­schaft am bel­gi­schen Stand­ort Brüg­ge berei­tet sich der­zeit gera­de der letz­te Stand­ort auf die Zer­ti­fi­zie­rung nach dem RHP-PCS (Pro­duc­tion Cer­ti­fi­ca­ti­on Sche­me) vor.

Hier geht es zum zwei­ten Teil unse­rer Serie: ISO 14001.