Kompetenzen

02.02.2018
Hermann Limbers

Klasmann-Deilmann über­nimmt inter­na­tio­na­len Ver­trieb von Grow­coon

Ver­trag mit Maan Bio­ba­sed Pro­duc­ts aus­ge­wei­tet  |  Welt­weit stei­gen­de Nach­fra­ge  |  Zahl­rei­che Vor­tei­le für Gar­ten­bau­be­trie­be  |  Flier Sys­tems ent­wi­ckelt neu­en Dis­pen­ser

Die Klasmann-Deilmann-Grup­pe hat den Ver­trieb des Anzucht­sys­tems Grow­coon auf eine län­ger­fris­ti­ge Basis gestellt. Der jetzt mit dem nie­der­län­di­schen Pro­du­zen­ten Maan Bio­Ba­sed Pro­duc­ts geschlos­se­ne Ver­trag ist zunächst auf drei Jah­re aus­ge­legt und beinhal­tet die Opti­on auf Ver­län­ge­run­gen. „Wir sind stolz dar­auf, dass ein inno­va­ti­ves Unter­neh­men wie Maan den Ver­trieb eines zukunft­wei­sen­den Pro­dukts wie den Grow­coon unse­rem Unter­neh­men anver­traut“, sag­te Nor­bert Siebels, Geschäfts­füh­rer von Klasmann-Deilmann. Im Zuge der neu­en Rege­lung wird der welt­wei­te Ver­trieb des Anzucht­sys­tems exklu­siv auf Klasmann-Deilmann über­tra­gen, in den Bene­lux-Staa­ten wer­den Bestands­kun­den wei­ter­hin durch Maan beglei­tet.

Klasmann-Deilmann hat­te im Herbst 2016 mit der Pilot­pha­se des Grow­coon-Ver­triebs begon­nen, um in Zusam­men­ar­beit mit Gar­ten­bau­be­trie­ben Erfah­run­gen mit dem Anzucht­sys­tem zu sam­meln und das Ver­mark­tungs­po­ten­zi­al aus­zu­lo­ten. „Die Rück­mel­dung aus allen Tei­len der Welt ist über­aus posi­tiv“, so Nor­bert Siebels, „und die Nach­fra­ge steigt.“

Ange­sichts die­ser Ent­wick­lung wur­de das Sor­ti­ment um wei­te­re Stan­dard- und Spe­zi­al­grö­ßen sowie die Aus­wahl der dazu pas­sen­den Anzuchtplatten/Trays erwei­tert. Grund­sätz­lich kann auf­grund der fle­xi­blen Pro­duk­ti­ons­mög­lich­kei­ten für jedes Tray­sys­tem der pas­sen­de Grow­coon ange­bo­ten wer­den.

Ein­setz­bar ist der Grow­coon in allen gän­gi­gen Ver­meh­rungs­sys­te­men und unter­schied­li­chen Trays. Ihre Plat­zie­rung in die jewei­li­gen Trays erfolgt manu­ell oder auto­ma­tisch mit einem Dis­pen­ser, der den Tray­füll­li­ni­en vor­ge­schal­tet wird. Mit der Ent­wick­lung eines neu­en, spe­zi­ell auf den Grow­coon abge­stimm­ten Dis­pen­sers wur­de jetzt das nie­der­län­di­sche Unter­neh­men Flier Sys­tems beauf­tragt, das zu den füh­ren­den Anbie­tern für Auto­ma­ti­sie­rungs­lö­sun­gen im Pro­duk­ti­ons­gar­ten­bau zählt.

Der Grow­coon

Der Grow­coon ist ein bio­lo­gisch abbau­ba­res Gewe­be mit einer elas­ti­schen und offe­nen Struk­tur. Beim Ein­satz in Ver­meh­rungs­sys­te­men hält der Grow­coon das Anzucht­sub­strat zusam­men und unter­stützt in die­ser Kom­bi­na­ti­on die Bil­dung eines sta­bi­len Wur­zel­bal­lens. Die Ver­bin­dung aus einem hoch­wer­ti­gen Anzucht­sub­strat und Grow­coon bie­tet also opti­ma­le Wachstums­bedingungen für die Jung­pflan­ze. Bewährt hat sich der Ein­satz des Grow­coons u. a. bei Aus­saa­ten, in der Bewur­ze­lung von Steck­lin­gen, bei der Wei­ter­kul­tur von Jung­pflan­zen aus Invi­tro und bei der Ver­wen­dung in hydro­po­ni­schen Sys­te­men. Wesent­li­che Vor­tei­le in der Jung­pflan­zen­an­zucht mit Grow­coon sind die kür­ze­ren Kul­tur­zei­ten, gesun­de Jung­pflan­zen, sta­bi­le­re Wur­zel­bal­len und – ins­be­son­de­re bei emp­find­li­chen Steck­lin­gen – die gerin­ge­ren Aus­fall­ra­ten. Über­dies kön­nen Ein­spa­run­gen beim Ein­satz von Kul­tur­sub­stra­ten erzielt wer­den, da die Not­wen­dig­keit zur Ver­dich­tung ent­fällt.

Der Grow­coon besteht aus lebens­mit­tel­ech­ten Kom­po­nen­ten und trägt das „OK Com­post-Sie­gel ent­spre­chend EN 13432. Dies bedeu­tet u. a., dass der Grow­coon als bio­lo­gisch abbau­ba­res Gewe­be kei­ne Schad­stoff­ri­si­ken für Kul­tur, Mensch und Umwelt birgt und kei­ne schäd­li­chen Rück­stän­de hin­ter­lässt. Ent­wi­ckelt und her­ge­stellt wird der Grow­coon durch die nie­der­län­di­sche Maan Bio­Ba­sed Pro­duc­ts B.V.

Wei­te­re Infos zum Grow­coon gibt es hier.