Kompetenzen

27.10.2020
Nadine John
0 Kommentare

Hoher Anteil alter­na­ti­ver Ausgangsstoffe

GreenFibre und Containermulch sehr gut kombinierbar

Die Baum­schu­le Ehlers aus Wes­ter­stede in Deutsch­land zählt zu den Kun­den von Klasmann-Deilmann. Der Betrieb kom­bi­niert ein Con­tai­ner­sub­strat mit 25 % GreenFibre-Anteil und Containermulch. Damit gelingt nicht nur ein sehr gutes Wachs­tum der Pflan­zen. Der hohe Anteil alter­na­ti­ver Aus­gangs­stof­fe trägt auch zu einer nach­hal­ti­gen Pro­duk­ti­ons­wei­se bei.

In unse­rem Sub­strat fin­den die Wur­zeln per­fek­ten Halt. Der Wur­zel­bal­len und die obers­te Schicht Containermulch blei­ben auch ohne Topf stabil

Seit 2016 ist die Baum­schu­le Ehlers Kun­de von Klasmann-Deilmann. Betreut wird sie durch unse­ren deut­schen Außen­dienst­mit­ar­bei­ter Hol­ger Bude­rich: „Wir lie­fern Con­tai­ner­sub­strat mit Netz­mit­tel in zwei Vari­an­ten. Ein Sub­strat mit pH-Wert 4,5 für Moor­beet­pflan­zen und Grä­ser sowie ein Sub­strat mit pH-Wert 5,2 für Laub­ge­höl­ze und Koni­fe­ren. Zusätz­lich nut­zen sie unse­ren Containermulch.“ In die­ser Kom­bi­na­ti­on macht sich der hohe Anteil nach­wach­sen­der Roh­stof­fe bemerk­bar. „Das Con­tai­ner­sub­strat ent­hält 25 % GreenFibre und mit der Abde­ckung durch das Containermulch kom­men wir pro Topf auf einen Anteil von ca. 40 % alter­na­ti­ven Aus­gangs­stof­fen“, berich­tet Hol­ger Bude­rich begeistert.

 

Mehr Zeit­er­spar­nis und Qua­li­tät durch Holz­fa­sern von Klasmann-Deilmann

Seni­or­chef Jür­gen Ehlers

Die Baum­schu­le Ehlers ist mit den Pro­duk­ten von Klasmann-Deilmann sehr zufrie­den. „Vor allem durch den Ein­satz von Containermulch ent­fällt der Ein­satz von Her­bi­zi­den fast kom­plett. Auch haben unse­re Beschäf­tig­ten nur noch sehr wenig Auf­wand mit dem Jäten von Unkraut“, erzählt der Seni­or­chef Jür­gen Ehlers. „Ins­be­son­de­re im Som­mer spü­ren wir einen wei­te­ren Effekt. Durch die Mulch­ab­de­ckung wird die Ver­duns­tung von Was­ser redu­ziert und wir müs­sen nicht so oft bewäs­sern. Mit dem Ein­satz von Holz­roh­stof­fen im und auf dem Sub­strat spa­ren wir also nicht nur Torf, son­dern auch Wasser.“

 

Als Zulie­fe­rer für Gar­ten­cen­ter pro­fi­tiert die Baum­schu­le Ehlers zusätz­lich bei der Auf­be­rei­tung der Töp­fe für den Ver­sand. Durch das Abmul­chen mit Containermulch ergibt sich eine Zeit­er­spar­nis von 20 %, da kein Unkraut und Leber­moos mehr ent­fernt wer­den müssen.

Mehr alter­na­ti­ve Aus­gangs­stof­fe, weni­ger Was­ser, weni­ger Her­bi­zi­de, weni­ger Hand­ar­beit. „So errei­chen wir mit den Pro­duk­ten von Klasmann-Deilmann eine sehr nach­hal­ti­ge Pro­duk­ti­ons­wei­se“, schließt Jür­gen Ehlers.

Pro­du­ziert wird ein brei­tes Sor­ti­ment, mit dem Gar­ten­cen­ter belie­fert wer­den. Vom Zulie­fer­be­trieb für ande­re Baum­schu­len hat sich Jür­gen Ehlers zum eige­nen Ver­trieb an inha­ber­ge­führ­te Gar­ten­cen­ter und Groß­händ­ler weiterentwickelt.

Seit 2019 arbei­tet die Baum­schu­le Ehlers in der neu­en Topf­hal­le. Sie beinhal­tet ein Sub­str­at­la­ger und eine neue Topf­ma­schi­ne mit Mulch­ge­rät. Dazu gehö­ren auch ein Puf­fer­band und ein Stap­ler mit Topf­ga­beln zum Auf­stel­len auf den Stellflächen.