Nachhaltigkeit

25.09.2016
Geerd Smidt

Gerald Schmi­lew­ski ist neu­er Prä­si­dent der IPS

Inter­na­tio­nal Peat Con­gress in Malay­sia

Der im August 2016 aus­ge­tra­ge­ne „15. Inter­na­tio­nal Peat Con­gress“ fand in Malay­sia statt. Dabei wur­de Gerald Schmi­lew­ski zum neu­en Prä­si­den­ten der Inter­na­tio­nal Peat­land Socie­ty (IPS) gewählt.

Alle vier Jah­re rich­tet die IPS einen „Inter­na­tio­nal Peat Con­gress“ aus. In die­sem Tur­nus wer­den auch der Vor­stand und der Prä­si­dent gewählt. Gerald Schmi­lew­ski, bei Klasmann-Deilmann im Bereich „Sustai­na­bi­li­ty Manage­ment“ tätig, stand in die­sem Jahr zur Wahl und wur­de zum neu­en Prä­si­den­ten ernannt.

Der „Inter­na­tio­nal Peat Con­gress“ dient Ver­tre­tern aus Wis­sen­schaft, Poli­tik und Indus­trie dazu, sich über die unter­schied­li­chen Aspek­te zum The­ma „Moor und Moor­nut­zung“ aus­zu­tau­schen und ist auch bei Umwelt- und Kli­ma­schutz­or­ga­ni­sa­tio­nen sehr aner­kannt. Mit dem Ver­an­stal­tungs­ort Kuch­ing in Malay­sia fand die Tagung zum ers­ten Mal in Asi­en statt.

Der Kon­gress war ein vol­ler Erfolg: Mit über 1.000 Teil­neh­mern aus mehr als 30 Staa­ten nah­men an der Ver­an­stal­tung mehr Per­so­nen teil als jemals zuvor. In Vor­trä­gen, Semi­na­ren und Pos­ter-Prä­sen­ta­tio­nen wur­den ver­schie­de­ne The­men wie Bio­di­ver­si­tät, Natur­schutz, Torf­vor­rä­te, Rena­tu­rie­rung, Öko­sys­tem­ma­nage­ment sowie sozio­öko­no­mi­sche Aspek­te von Moo­ren und Torf dis­ku­tiert.

Die IPS ist mit 1.486 Mit­glie­dern aus 35 Län­dern (Stand 31. Dezem­ber 2015) welt­weit die größ­te inter­na­tio­na­le Ver­ei­ni­gung für The­men rund ums Moor. Ein­ma­lig ist, wie sie als Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­ti­on Ver­tre­ter aus Natur­schutz, Indus­trie und Wis­sen­schaft ver­eint.