Non classifié(e)

29.12.2015
Dirk Röse

Ver­lie­ren eine her­aus­ra­gen­de Per­sön­lich­keit“

Zum Tod von Ernst Siebels

Ernst Siebels, lang­jäh­ri­ger Geschäfts­füh­rer der „Klasmann Wer­ke GmbH“ und ehe­ma­li­ger Vor­sit­zen­der im Auf­sichts­rat der Klasmann-Deilmann GmbH, ist im Alter von 90 Jah­ren ver­stor­ben. In den 70er und 80er Jah­ren hat­te er unser Unter­neh­men auf den bis heu­te anhal­ten­den Erfolgs­kurs geführt und damit auf Jahr­zehn­te zahl­rei­che Arbeits­plät­ze im Ems­land geschaf­fen und gesi­chert.

Der Lebens­leis­tung von Ernst Siebels gebührt hohe Aner­ken­nung“, sagt Carl-Ger­rit Deilmann, Vor­sit­zen­der im Ver­wal­tungs­rat der Klasmann-Deilmann GmbH. „Er hat das Unter­neh­men sicher durch schwie­ri­ge Zei­ten geführt und den Grund­stein für die kon­ti­nu­ier­lich posi­ti­ve Ent­wick­lung von
Klasmann-Deilmann gelegt. Dafür sind ihm bis heu­te vie­le Mit­ar­bei­ter und Weg­be­glei­ter dank­bar.“

1925 gebo­ren, trat Ernst Siebels noch zu Leb­zei­ten von Unter­neh­mens­grün­der Georg Klasmann in die dama­li­ge „Hese­per Torf­wer­ke GmbH“ ein. Im Zusam­men­hang mit der Fusi­on meh­re­rer Toch­ter­ge­sell­schaf­ten und der Umfir­mie­rung zur „Klasmann Wer­ke GmbH“ im Jah­re 1971 über­nahm Ernst Siebels gemein­sam mit Ger­hard Kampf die Geschäfts­füh­rung. Siebels brach­te eine Rei­he weg­wei­sen­der Ent­wick­lun­gen vor­an, die unser Unter­neh­men z. T. bis heu­te prä­gen.

So ende­te Anfang der 1970er Jah­re mit der Schlie­ßung des Torf­kraft­werks in Rüh­le ein für die „Klasmann Wer­ke“ wesent­li­cher Lie­fer­ver­trag für Ener­gie­torf. Siebels schloss zeit­gleich einen umfang­rei­chen Lie­fer­ver­trag für sog. „Indus­trie­torf“, der zur Her­stel­lung von hoch­wer­ti­ger Aktiv­koh­le benö­tigt wird. Der neue Ver­trag sorg­te für eine naht­lo­se Wei­ter­füh­rung der Pro­duk­ti­on, lief knapp vier­zig Jah­re lang und sicher­te zahl­rei­che Arbeits­plät­ze im mitt­le­ren Ems­land.

1974 ver­lie­ßen die „Klasmann Wer­ke“ unter Ernst Siebels aus stra­te­gi­schen Grün­den den „Torf­streu­ver­band“, den Georg Klasmann 1919 als Ver­ei­ni­gung der deut­schen Torf­pro­du­zen­ten mit­be­grün­det hat­te. Von da an gin­gen die „Klasmann Wer­ke“ eige­ne Wege und ent­wi­ckel­ten das welt­weit ers­te Sor­ti­ment an Schwarz­torf­sub­stra­ten für den Pro­duk­ti­ons­gar­ten­bau, das bis heu­te Maß­stä­be setzt und vor allem in der welt­wei­ten Ernäh­rungs­wirt­schaft von gro­ßer Bedeu­tung ist.

Ende der 1970er Jah­re begann die Inter­na­tio­na­li­sie­rung unse­res Unter­neh­mens, das zunächst eige­ne Ver­triebs­ge­sell­schaf­ten in Frank­reich und den Nie­der­lan­den grün­de­te. Etwa zeit­gleich wur­den auch die ers­ten Ver­trä­ge mit eigen­stän­di­gen Ver­triebs­part­nern in Spa­ni­en, Marok­ko, der Tür­kei und ande­ren Län­dern geschlos­sen, die bis heu­te erfolg­reich fort­ge­setzt wer­den.

In den 1980er Jah­ren lei­te­te Ernst Siebels die Ver­hand­lun­gen mit der dama­li­gen C. Deilmann AG, die 1990 in die Fusi­on zur Klasmann-Deilmann GmbH mün­de­ten. Die Geschäfts­füh­rung über­nah­men im Jahr 1990 Hans-Georg Bel­ka und Hel­mut Men­ke, spä­ter dann auch Nor­bert Siebels. Ernst Siebels trat 1995 in den Ruhe­stand, bis dahin war er als Vor­sit­zen­der des Auf­sichts­ra­tes der Klasmann-Deilmann GmbH tätig.

Wir ver­lie­ren eine der her­aus­ra­gen­den Per­sön­lich­kei­ten in der lan­gen Geschich­te unse­res Unter­neh­mens“, tei­len die Geschäfts­füh­rer von Klasmann-Deilmann, Nor­bert Siebels und Moritz Böcking, mit. „Ernst Siebels hat sich durch sei­ne eben­so weit­sich­ti­ge wie muti­ge Art der Unter­neh­mens­füh­rung weit über die Gren­zen des Ems­lan­des und der Fach­krei­se hin­aus einen blei­ben­den Namen gemacht. Mit­ar­bei­ter, Geschäfts­part­ner und Freun­de aus der gan­zen Welt bekun­den die­ser Tage ihre Anteil­nah­me und Trau­er. Wir wer­den Ernst Siebels ein ehren­des und dank­ba­res Andenken bewah­ren.“

Ernst Siebels ver­starb am 22. Dezem­ber. Er hin­ter­lässt vier Kin­der, drei­zehn Enkel­kin­der und zwei Uren­kel.