Non classifié(e)

20.12.2016
Dirk Röse

Beleg­schaft von Klasmann-Deilmann spen­det

Men­schen in Not­la­gen hel­fen, das Ehren­amt unter­stüt­zen, Hil­fe zur Selbst­hil­fe leis­ten – zen­tra­le Ansät­ze des sozia­len Enga­ge­ments stan­den im Mit­tel­punkt einer klei­nen Fei­er­stun­de bei Klasmann-Deilmann. Mit­ar­bei­ter Jörg de Groot und Geschäfts­füh­rer Nor­bert Siebels über­reich­ten den in Twist ansäs­si­gen Ver­ei­nen „Sei­ten­bli­cke“ und „Arche“ zwei sym­bo­li­sche Schecks über Spen­den zu je 4.000 EUR. Der Twis­ter Bür­ger­meis­ter Ernst Schmitz, Peter Liedt­ke aus der Gemein­de­ver­wal­tung und die „Seitenblicke“-Vorsitzende Hei­ke Theis­ling zeig­ten sich erfreut über die will­kom­me­ne Unter­stüt­zung.

Die Beleg­schaft von Klasmann-Deilmann in Groß Hese­pe hat­te im Rah­men einer inter­nen Akti­on Wer­be­mit­tel des Unter­neh­mens gegen groß­zü­gi­ge Spen­den erstan­den und auf die­se Wei­se 4.000 EUR zusam­men­ge­tra­gen. Die Geschäfts­füh­rung ver­dop­pel­te anschlie­ßend den Betrag. Auf Vor­schlag und Ver­mitt­lung des Mit­ar­bei­ters Jörg de Groot wur­de der Betrag von ins­ge­samt 8.000 EUR den bei­den Ver­ei­nen zuge­dacht.

Nor­bert Siebels wies dar­auf hin, dass Klasmann-Deilmann seit vie­len Jah­ren auf Weih­nachts­ge­schen­ke ver­zich­tet und statt­des­sen immer zum Advent für ver­schie­de­ne kari­ta­ti­ve Zwe­cke spen­det. „Die heu­ti­gen Spen­den pas­sen sehr gut zu unse­rem Ansatz, sind jedoch auch etwas Beson­de­res, da die Initia­ti­ve und der Betrag aus unse­rer Beleg­schaft kom­men“, so Siebels.

2016-12-20-bb-lagerkehraus_spenden

För­dern das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment (v. l.): Nor­bert Siebels, Ernst Schmitz, Peter Liedt­ke, Hei­ke Theis­ling, Jörg de Groot.

Ernst Schmitz berich­te­te über die Anstren­gun­gen in der Gemein­de Twist, Men­schen vor Ort zu stär­ken. Es kön­ne so schnell gesche­hen, dass Schick­sals­schlä­ge das Leben durch­ein­an­der brin­gen, und dann sei es gut, auf Men­schen zurück­grei­fen zu kön­nen, die kon­kre­te Unter­stüt­zung bie­ten. Schmitz dank­te den Ver­ei­nen, die die­se Auf­ga­be mit viel Enga­ge­ment durch­füh­ren, dank­te Koope­ra­ti­ons­part­nern z. B. aus Kin­der­gär­ten, Schu­len und Alten­hil­fe. „Unse­re Arche greift ein, wenn alle ande­ren Mög­lich­kei­ten aus­ge­schöpft sind, und leis­tet dann unbü­ro­kra­tisch direk­te Hil­fe“, so Peter Liedt­ke vom Fach­be­reich Ord­nung, Arbeit und Sozia­les. Hei­ke Theis­ling ergänz­te, wie wich­tig über die finan­zi­el­le Unter­stüt­zung hin­aus auch der per­sön­li­che Ein­satz ist: „Zeit spen­den zu kön­nen ist wich­tig. Sie wird immer nach­ge­fragt und dank­bar ange­nom­men.“ Die zur Koor­di­na­ti­on von Hil­fe­ge­su­chen und Hil­fe­an­ge­bo­ten gedach­te App „Twist packt mit an“ erfreue sich inzwi­schen gro­ßer Akzep­tanz.

Nor­bert Siebels war beein­druckt von der Viel­schich­tig­keit des Enga­ge­ments in der Gemein­de. „Es ist gut, wie auf die­se Wei­se die Aus­gren­zung von Men­schen in unse­rer Mit­te ver­mie­den und Not gelin­dert wird. Wir hof­fen, mit unse­rem Bei­trag Ihre gute und hilf­rei­che Arbeit unter­stüt­zen zu kön­nen. Wir wün­schen Ihnen viel Erfolg bei allem, was Sie für die Men­schen in unse­rer Regi­on tun.“