Company

16.11.2015
Dirk Röse

25 Jah­re Klasmann-Deilmann in Litau­en

Zum Jubi­lä­um: 1990 – 2015

Nach einem hal­ben Jahr­hun­dert unter sowje­ti­scher Besat­zung erklär­te Litau­en als ers­ter der bal­ti­schen Staa­ten am 11. März 1990 sei­ne Unab­hän­gig­keit. Seit­her hat sich der jun­ge Staat wirt­schaft­lich und poli­tisch sehr posi­tiv ent­wi­ckelt: Litau­en ist EU-Mit­glied und seit die­sem Jahr auch Teil der Euro­zo­ne. Klasmann-Deilmann war von Anfang an dabei.

Im Jubi­lä­ums­jahr, das sich nun dem Ende zuneigt, wür­dig­ten die litaui­schen Medi­en immer wie­der die wich­ti­ge Rol­le der aus­län­di­schen Inves­to­ren für die erfreu­li­che Ent­wick­lung des Lan­des. Auch Klasmann-Deilmann ist schon seit dem Jahr der Unab­hän­gig­keit in Litau­en aktiv. Der­zeit beschäf­ti­gen wir dort etwa 400 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter.

In den ver­gan­ge­nen 25 Jah­ren haben wir viel von­ein­an­der gelernt. Wir schät­zen die Moti­va­ti­on, die posi­ti­ve Grund­ein­stel­lung und die Auf­ge­schlos­sen­heit unse­rer litaui­schen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter“, resü­miert unser Geschäfts­füh­rer Nor­bert Siebels. „Mit viel Aner­ken­nung ver­fol­gen wir auch den all­ge­mei­nen wirt­schaft­li­chen und poli­ti­schen Auf­schwung des Lan­des.“

Unser Enga­ge­ment begann 1990 mit Lie­fer­ver­trä­gen über Weiß­torf. Ab dem Jahr 2000 erwar­ben wir Gewin­nungs- und Pro­duk­ti­ons­be­trie­be, die seit­her ste­tig moder­ni­siert und aus­ge­baut wur­den. „Als Inves­tor und Arbeit­ge­ber wis­sen wir die Mög­lich­kei­ten zu wür­di­gen, die das Land uns bie­tet“, erklärt Nor­bert Siebels. Die Infra­struk­tur, die kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit mi

t den staat­li­chen Behör­den und das gesamt­wirt­schaft­li­che Kli­ma vor Ort sind die Haupt­fak­to­ren für unser Enga­ge­ment in Litau­en.

In den Jah­ren 2010 und 2015 errich­te­ten wir in Šilu­tė im süd­west­li­chen Litau­en die moderns­te
und 25_Jahre_Litauen_161115größ­te Pro­duk­ti­ons­stät­te für Kul­tur­sub­stra­te im gesam­ten Bal­ti­kum. Sie steht sinn­bild­lich für die Ent­wick­lung von Litau­en zu einem der
wich­tigs­ten Pro­duk­ti­ons­stand­or­te der
Klasmann-Deilmann-Grup­pe.

Jedes Jahr laden wir gute Kun­den nach Šilu­tė ein, um mit ihnen die hoch­mo­der­ne Sub­strat­pro­duk­ti­on besich­ti­gen zu kön­nen. Die Reak­ti­on ist stets die­sel­be: Die Besu­cher sind beein­druckt“, so Siebels.

Auch im wich­ti­gen Bereich der Erneu­er­ba­ren Ener­gi­en haben wir in den ver­gan­ge­nen Jah­ren eine Rei­he von Pro­jek­ten in Litau­en gestar­tet.

Auf einer Flä­che von 2.000 Hekt­ar wer­den bei­spiels­wei­se schnell­wach­sen­de Gehöl­ze kul­ti­viert, die an litaui­sche Kraft­wer­ke gelie­fert wer­den.

Und so zieht Nor­bert Siebels anläss­lich des Jubi­lä­ums ein durch­weg posi­ti­ves Zwi­schen­fa­zit: „Wir freu­en uns sehr über die glück­li­che Ent­wick­lung, die Litau­en in den letz­ten 25 Jah­ren genom­men hat. Dar­auf kön­nen alle Litaue­rin­nen und Litau­er wirk­lich stolz sein. Wenn wir uns noch­mal ent­schei­den könn­ten – wir wür­den wie­der in Litau­en inves­tie­ren.“