Karriere

08.07.2019
Nadine John
0 Kommentare

Eine star­ke Grup­pe

Ers­tes Go On-Pro­gramm kommt zum Abschluss

In der letz­ten Mai­wo­che kamen die Teil­neh­men­den des ers­ten Go-On-Pro­gramms zum letz­ten Work­shop im Inno­va­ti­on Cen­ter in Gees­te zusam­men. Nach lehr­rei­chen und span­nen­den zwei Jah­ren beka­men sie zum Abschluss Zer­ti­fi­ka­te über die Teil­nah­me an dem Pro­gramm und grün­de­ten ein Alum­ni-Netz­werk.

Sie kamen aus Deutsch­land, den Nie­der­lan­den, Frank­reich und Litau­en. Über zwei Jah­re haben zehn inter­na­tio­na­le Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer ver­schie­de­ner Klasmann-Deilmann-Gesell­schaf­ten zusam­men gelernt, dis­ku­tiert, gear­bei­tet und vor allem sich ken­nen­ge­lernt. So lau­te­te das Haupt­fa­zit der Teil­neh­mer für das Talent-Pro­gramm Go On. „Egal, wel­chen Klasmann-Deilmann-Stand­ort ich nun besu­che, ich habe einen Freund in Litau­en, ich habe einen Freund in Deutsch­land und einen Freund in den Nie­der­lan­den“, betont eine Teil­neh­me­rin des Pro­gramms. „Es ist viel wert zu wis­sen, dass man eine Ansprech­per­son hat, die man schon gut kennt.“ „Das Pro­gramm hat uns als Grup­pe zusam­men­ge­schweißt“, betont ein ande­rer Teil­neh­mer. „Wir neh­men sowohl fach­lich als auch sozi­al viel mit.“

Inter­na­tio­na­le Kom­pe­tenz­ent­wick­lung

Bei „go on“ han­delt es sich um ein inter­na­tio­na­les Talent-Pro­gramm der Klasmann-Deilmann-Grup­pe, das im Okto­ber 2017 star­te­te. Es rich­tet sich an Nach­wuchs­kräf­te und ist zunächst auf zwei Jah­re aus­ge­legt. Im Rah­men des Pro­gramms wer­den Work­shops zu bestimm­ten The­men durch­ge­führt, wie zum „Design Thin­king“. Dar­über hin­aus arbei­ten die Teil­neh­men­den pro­gramm­be­glei­tend an ver­schie­de­nen Pro­jek­ten. „go on“ bie­tet die Chan­ce, dass die Teil­neh­men­den ihre per­sön­li­chen Kom­pe­ten­zen erwei­tern. Gera­de wur­de das ers­te „go on“ mit gro­ßem Erfolg abge­schlos­sen und die Teil­neh­men­den erhiel­ten ihre Zer­ti­fi­ka­te. Für die kom­men­den zwei Jah­re ist ein wei­te­rer Durch­gang mit wei­te­ren Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter geplant.

Bernd Weh­ming (Geschäfts­füh­rer Klasmann-Deilmann GmbH) bedank­te sich bei den Teil­neh­men­den für ihr Enga­ge­ment und ihren Ehr­geiz, sich über zwei Jah­re inten­siv mit dem Unter­neh­men und mit rele­van­ten Manage­ment-Auf­ga­ben zu beschäf­ti­gen. Zum Abschluss über­reich­te Dirk Sajo­go (Lei­ter HR) allen Absol­ven­ten des Pro­gramms ihre Teil­nah­me­zer­ti­fi­ka­te. „Ihr seid Nach­wuchs­kräf­te aus ver­schie­de­nen Toch­ter­ge­sell­schaf­ten, mit ver­schie­de­nen Auf­ga­ben­ge­bie­ten und ver­schie­de­nen Aus­bil­dun­gen. Wir sind froh, dass euch das Talent­pro­gramm ‚go on‘ so zusam­men­ge­schweißt hat. Ein inter­na­tio­na­les Team der Kom­pe­ten­zen kommt schnel­ler und bes­ser ans Ziel“, hebt Dirk Sajo­go her­vor.

Alum­ni-Netz­werk für Absol­ven­ten

Das rund 2 Jah­re dau­ern­de Pro­gramm und die dar­in gesam­mel­ten Erfah­run­gen haben die Teil­neh­men­den eng zusam­men­ge­schweißt. Um den Team­ge­dan­ken wei­ter­hin auf­recht zu erhal­ten wur­de ein Alum­ni-Netz­werk eta­bliert. Die Alum­ni pla­nen in Abstim­mung mit HR im 2-Jah­res-Tur­nus Tref­fen, bei denen sie sich zu aktu­el­len The­men aus­tau­schen kön­nen. Die Alum­ni des Go-On-Pro­gramms ste­hen Inter­es­sen­ten und zukünf­ti­gen Teil­neh­men­den für Fra­gen rund um das Talent-Pro­gramm zu Ver­fü­gung.

Erfolg­reich Füh­ren”

Nach­dem vor­he­ri­ge Work­shops die The­men Design Thin­king und Chan­ge Manage­ment behan­delt hat­ten, the­ma­ti­sier­te der letz­te Work­shop erfolg­rei­che Füh­rungs­kom­pe­ten­zen. Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer dis­ku­tier­ten ins­be­son­de­re dar­über, wel­che Füh­rungs­sti­le es gibt, wie man erfolg­reich dele­giert und Ver­ein­ba­run­gen trifft, kon­struk­ti­ves Feed­back gibt und ein inter­dis­zi­pli­nä­res Team moti­viert. Um einen dau­er­haf­ten Effekt auch über den Work­shop hin­aus zu erzie­len, wur­den sog. Lern-Tan­dems gebil­det, in denen sich die Part­ner auch in Zukunft über wei­te­re The­men aus­tau­schen und sich im beruf­li­chen All­tag unter­stüt­zen kön­nen. „Wir för­dern die Stär­ken des Ein­zel­nen. Im Rah­men des ‚go on‘-Programms erwei­tern die Teil­neh­mer ihre per­sön­li­chen Kom­pe­ten­zen und ler­nen, wie sie selbst die Zukunft von Klasmann-Deilmann mit­ge­stal­ten kön­nen. Wir wol­len Stär­ken aus­bau­en und ver­bor­ge­ne Talen­te wecken“, erklärt Sarah Grün­ding (Per­so­nal­ent­wick­lung).

Um den Team-Spi­rit wei­ter zu stär­ken, tra­fen sich die Teil­neh­men­den und HR abends zu einem gemein­sa­men Boots­aus­flug am Vech­te-See in Nord­horn. Trotz anfäng­li­chen Regens fuhr die Grup­pe ver­gnügt durch die Grenz­stadt zu den Nie­der­lan­den – den grü­nen Regen­schir­men sei Dank. Gera­de solch ein gemüt­li­cher und gesel­li­ger Aus­klang hilft dabei, den Tag zusam­men zu reflek­tie­ren und Revue pas­sie­ren zu las­sen.