Autor: Alina Strickmann

Klasmann-Deilmann expandiert in Australien

Substrathersteller übernimmt Australian Growing Solutions Die Klasmann-Deilmann-Gruppe setzt ihren Wachstumskurs auf internationaler Ebene fort. Mit Wirkung zum 31. Juli 2021 übernimmt das Unternehmen die Australian Growing Solutions Pty Ltd (AGS). AGS ist der größte und renommierteste Rohstoff- und Substratlieferant im australischen Produktionsgartenbau. Beide Unternehmen sind durch eine langjährige Partnerschaft verbunden. Mit dieser Transaktion erweitert Klasmann-Deilmann die eigenen Ressourcen an hochwertigen Rohstoffen zur Produktion von Kultursubstraten, insbesondere auf Basis nachwachsender Rohstoffe. „Die neue Tochtergesellschaft passt perfekt in unser Portfolio“, sagt Moritz

Klasmann-Deilmann impft gegen COVID-19

Interne Impf-Quote bei über 50 % Die Klasmann-Deilmann-Gruppe hat eine eigene Impfkampagne in Gang gesetzt. Im Zuge der ersten Aktion erhielten mehr als 100 Beschäftigte das Vakzin von Johnson & Johnson. Ziel ist es, eine möglichst hohe Impfquote zu erzielen. Schon vor Wochen hatte der Corona-Krisenstab von Klasmann-Deilmann die Abläufe für eine eigene Impfkampagne vorbereitet. Als der Anruf vom Arzt kam, blieben 48 Stunden, um den Plan umzusetzen. Die eigentliche Aktion dauerte nur 90 Minuten. 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von

Führend in Grünkompost und alternativen Ausgangsstoffen

Klasmann-Deilmann und Olde Bolhaar vereinbaren Joint Venture Die Unternehmen Klasmann-Deilmann und Olde-Bolhaar bündeln ihre Aktivitäten im Bereich Kompost und arbeiten zukünftig mit einer gemeinsamen Gesellschaft. Das Joint Venture soll in den kommenden Jahren zum führenden Anbieter von substratfähigem Grünkompost und weiteren Substratausgangs­stoffen entwickelt werden. Rückwirkend zum 1. Januar 2021 erwirbt die Klasmann-Deilmann-Gruppe jeweils 50 % Unternehmensanteile an der Olde Bolhaar Eco-Service GmbH mit Sitz in Gildehaus/Bad Bentheim sowie an der Olde Bolhaar Eco-Service B.V. mit Sitz in Zelhem und Duiven.

Klasmann-Deilmann holt internationalen Top-Manager ins Emsland

Jan Astrup verantwortet Ausbau der internationalen Substratproduktion Jan Astrup wird Chief Operating Officer der Klasmann-Deilmann-Gruppe. Zum 1. Juni 2021 übernimmt Herr Astrup die Verantwortung für die internationale Substratproduktion und den damit verbundenen Bereich Technik. Die neu geschaffene Position beinhaltet die gruppenweite Koordination der Produktionsabläufe, die Investitions- und Produktionsplanung, die Prozessoptimierung und die Leitung zukunftweisender Projekte mit Produktionspartnern im In- und Ausland. „Mit Jan Astrup gewinnt die Klasmann-Deilmann-Gruppe einen international erfahrenen Manager, der bereits viele Jahre erfolgreich in der Substratindustrie gearbeitet

Spezialisten aus der ganzen Welt im virtuellen Austausch

Klasmann-Deilmann veranstaltet internationales Innovation Summit Mehr Innovationen, weniger Torf und immer wieder nachwachsende Rohstoffe. Das Innovation Summit der Klasmann-Deilmann-Gruppe brachte jene Themen voran, die im europäischen Produktionsgartenbau ganz oben auf der Tagesordnung stehen. Gastredner und Publikum waren aus der ganzen Welt zugeschaltet, gestreamt wurde die virtuelle Veranstaltung aus dem eigens eingerichteten Übertragungsstudio im Innovation Center von Klasmann-Deilmann. Drei Tage lang folgten mehrere hundert Zuschauer am Bildschirm dem Innovation Summit von Klasmann-Deilmann, den einzelnen Sessions waren bis zu 200 Gäste zugeschaltet.

Deutschlands modernste Substratfabrik entsteht in Papenburg

Klasmann-Deilmann und Schulte & Bruns investieren in Zukunft der Substratwirtschaft Klasmann-Deilmann errichtet Deutschlands modernste Substratfabrik. In enger Zusammenarbeit mit Schulte & Bruns entstehen im Papenburger Hafen ab 2025 leistungsstarke Produktionsanlagen. Schon im Jahr 2026 sollen hier Torf, Holzfasern, Grünkompost und andere Rohstoffe zu Kultursubstraten für den Produktionsgartenbau veredelt werden. Die 1913 gegründete Klasmann-Deilmann-Gruppe ist das weltweit führende Unternehmen der Substrat­wirtschaft. Kultursubstrate sind systemrelevant: Gut 50 % der Produkte werden von der Ernährungswirtschaft für den Anbau von Gemüse, Salat, Beerenobst, Kräutern

Versorgung mit Kultursubstraten sichern

Runder Tisch mit Klasmann-Deilmann und BMEL Mehr alternative Ausgangsstoffe, weniger Torf. Klasmann-Deilmann hatte zum Runden Tisch mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) eingeladen, um Chancen und Grenzen der langfristigen Entwicklung zu erörtern. Hintergrund waren die Torfminderungsstrategie des Ministeriums und die darauf bezogene Selbstverpflichtung der deutschen Substrathersteller. Die Zielvorstellungen beider Seiten zur Reduktion der Torfanteile in Substraten gehen nach wie vor auseinander. Während der Online-Konferenz trugen Fachleute von Klasmann-Deilmann, BMEL, Zentralverband Gartenbau (ZVG) und Industrieverband Garten (IVG), dem Branchenverband

Gemeinsamer Auftrag

Bewältigung der Corona-Pandemie Liebe Kunden und Geschäftspartner, gegenwärtig sind viele Regionen in der ganzen Welt von einer zweiten Corona-Welle betroffen. Womöglich müssen wir uns noch länger mit einer in jeder Hinsicht herausfordernden Entwicklung arrangieren. Klasmann-Deilmann hat sich umfassend auf diese Ausnahmesituation eingestellt und die Begleiterscheinungen der Pandemie bislang erfolgreich bewältigt. Wir hoffen sehr, dass auch Sie, Ihre Angehörigen und Ihr Unternehmen gut und gesund durch die Krise kommen. Eines ist in den vergangenen Monaten deutlich geworden: Dem modernen Produktionsgartenbau kommt

Trauer um Dr. Klaus Jürgen Deilmann

Wir trauern um unseren früheren Gesellschafter Dr. Klaus Jürgen Deilmann, der am vergangenen Sonntag nach einem erfüllten Leben im Alter von 93 Jahren in Bad Bentheim friedlich verstarb. Klaus Jürgen Deilmann und sein Bruder Hans Carl Deilmann führten über mehrere Jahrzehnte die Geschicke des Familienunternehmens C. Deilmann in 3. Generation, bis sie die Verantwortung im Jahr 2007 an Carl-Gerrit Deilmann und Carl-Joachim Deilmann übergaben. Schwerpunkte seiner erfolgreichen Arbeit lagen in der Montan-Industrie sowie im Erdöl-Erdgas-Geschäft. In den 1980er Jahren war

Teilnahme an der IPM 2021 abgesagt

Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner, die Gartenbaubranche beweist in der Corona-Krise, dass sie ohne Einschränkungen agil und lieferfähig bleibt. Wir freuen uns über zahlreiche gute Nachrichten aus unserer Branche, die angesichts der weltweiten Entwicklung in Wirtschaft und Gesellschaft nicht selbstverständlich sind. Unsere Hoffnung ist, dass auch Ihr Unternehmen bislang gut durch diese herausfordernde Zeit gekommen ist und Sie gesund geblieben sind. Vor diesem Hintergrund begannen wir vor einigen Wochen mit unseren Vorbereitungen auf die Internationale Pflanzenmesse 2021 (IPM) in Essen.