"Wir suchen den Dialog mit Ihnen."

„Unser Unternehmen ist immer in Bewegung.“

Zu den kürzesten Wegen in der Kommunikation zählt der Blog. Unsere Partner und Freunde, Kunden und Lieferanten, unsere aktiven, ehemaligen und zukünftigen Mitarbeiter sowie Stakeholder im weitesten Sinne erreichen wir auf diesem Wege zeitnah und im angemessenen Umfang. Wir haben viel zu erzählen. Unser Unternehmen ist immer in Bewegung und daran wollen wir Sie teilhaben lassen.

Wir freuen uns über Ihr Feedback über die Kommentarfunktion oder per E-Mail. Dankbar sind wir auch für Anregungen zu Themen, über die Sie hier gerne etwas lesen möchten.

Nachhaltigkeit

Crad­le to gate – crad­le to gra­ve

24.07.2017 | Autor: Jan Köbbing | 0 Kommentare

Klimabilanz für unsere Produkte


Bereits dreimal hat Klasmann-Deilmann eine Klimabilanz für die gesamte Unternehmensgruppe vorgelegt, den sog. „Corporate Carbon Footprint“ (CCF). In diesem Zusammenhang weisen wir auch eine Klimabilanz für ausgewählte Produkte aus, den „Product Carbon Footprint“ (PCF).

Für das Berichtsjahr 2015 haben wir den PCF erstmalig in zwei unterschiedlichen „Systemgrenzen“ berechnen lassen: Unter Berücksichtigung aller klimarelevanten Faktoren wird zum einen die CO2-Bilanz des jeweiligen Kultursubstrats in der Systemgrenze „von der Rohstoffgewinnung bis zum Werkstor“ („cradle to gate“) angegeben und zum anderen in der Systemgrenze „von der Rohstoffgewinnung bis zum vollständigen Zerfall“ („cradle to grave“).

Das sind die Unterschiede zwischen den beiden Modellen:

„cradle to gate“


In diesem Modell werden alle Emissionen erfasst, die

  • bei der Gewinnung bzw. Produktion von Rohstoffen und

  • bei der Weiterverarbeitung zum fertigen Substrat


anfallen und damit direkt in unserem Unternehmen bzw. innerhalb unserer eigenen Systemgrenze.

Der CO2-Gehalt während dieser zwei Phasen beträgt entsprechend einer vereinfachten prozentualen Gewichtung weniger als dreißig Prozent der gesamten CO2-Last im Produktlebenszyklus eines Substrats.

„cradle to grave“


Über die zwei genannten Phasen hinaus werden bei diesem Modell auch die CO2-Anteile eingerechnet, die in der Nutzungsphase und im „end of life“ anfallen. Mit überschlägig insgesamt gut siebzig Prozent sind dies die Emissionen aus

  • dem Transport

  • der Weiternutzung im Gartenbaubetrieb

  • dem Vertrieb durch Groß- und Einzelhandel

  • dem Verbrauch durch den Konsumenten sowie

  • dem Recycling bzw.

  • der Entsorgung


eines Substrats.

Ein Großteil der Emissionen fällt nach dieser Aufschlüsselung außerhalb unserer Systemgrenze an. Wir erkennen darin unsere Verantwortung, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen und unser Substratsortiment verstärkt danach auszurichten, dass an jedem Punkt der Wertschöpfungs- und Konsumketten weniger Treibhausgase entstehen. Strategisch verankerte Maßnahmen wie die Erhöhung des Anteils an alternativen Ausgangsstoffen in unseren Substratmischungen auf 15 Vol.-% pro Jahr bis 2020 haben hier ihre Begründung.

2016-11-28-blogbeitrag-pcf-deutsch
Zurück

Wir schreiben für Sie

Das Redaktionsteam unseres Blogs bereitet Nachrichten und Themen aus den verschiedenen Bereichen unseres Unternehmens auf. Die Mitglieder der Redaktion stellen wir hier kurz vor. Gerne können Sie die angegebenen E-Mail-Adressen für ein Feedback, weitergehende Informationen und Fragen sowie für Themenvorschläge nutzen.

dirk_roese_chefredakteur_klasmann-deilmann

Redaktion Unternehmen

Dirk Röse | Head of Corporate Communications
moc.n1503113476namli1503113476ed-nn1503113476amsal1503113476k@ese1503113476or.kr1503113476id1503113476

Dirk Röse ist seit 2004 bei Klasmann-Deilmann und leitet die Unternehmenskommunikation. In unserem Blog schreibt er hauptsächlich Beiträge, die das Geschehen im Unternehmen betreffen.

Redaktion Kompetenzen

Hermann Limbers | Head of Advisory Service & Quality Management
moc.n1503113476namli1503113476ed-nn1503113476amsal1503113476k@sre1503113476bmil.1503113476nnamr1503113476eh1503113476

Hermann Limbers gehört seit 1983 zu Klasmann-Deilmann. Im Rahmen der Produktentwicklung hat er u. a. maßgeblich die Sortimente an litauischen Substraten und unserer Bio-Substrate aufgebaut. Heute setzt er Schwerpunkte in der internationalen Kundenberatung und im Qualitätsmanagement. Unser Blog profitiert immer wieder von seinem einzigartigen Know-how bei rohstoff- und produktbezogenen Themen.

Redaktion Karriere

Kim Karotki | Corporate Communications
moc.n1503113476namli1503113476ed-nn1503113476amsal1503113476k@ikt1503113476orak.1503113476mik1503113476

Seit 2015 verantwortet Kim Karotki vielfältige Aufgaben in der internen Kommunikation von Klasmann-Deilmann. Der journalistische Background kommt ihr immer wieder zugute, z. B. wenn es um die Recherche und Aufbereitung komplexer Themen geht. Für unseren Blog entwickelt sie vor allem Beiträge aus der internen Kommunikation weiter und setzt außerdem einen Schwerpunkt im Bereich Personalentwicklung und Karriere.

Redaktion Nachhaltigkeit

Jan Köbbing  | Sustainability Management
moc.n1503113476namli1503113476ed-nn1503113476amsal1503113476k@gni1503113476bbeok1503113476.naj1503113476

Dr. Jan Köbbing verfolgt bei Klasmann-Deilmann seit 2015 verschiedene Forschungsprojekte z. B. zur Kultivierung von Torfmoosen und zur Renaturierung ehemaliger Gewinnungsflächen. Als Nachhaltigkeitsmanager koordiniert er darüber hinaus unsere Maßnahmen zur Minderung von Emissionen und die Erstellung unserer Klimabilanzen. In unserem Blog schreibt er vor allem Beiträge mit Bezug zur Corporate Social Responsibility.