"Wir suchen den Dialog mit Ihnen."

„Unser Unternehmen ist immer in Bewegung.“

Zu den kürzesten Wegen in der Kommunikation zählt der Blog. Unsere Partner und Freunde, Kunden und Lieferanten, unsere aktiven, ehemaligen und zukünftigen Mitarbeiter sowie Stakeholder im weitesten Sinne erreichen wir auf diesem Wege zeitnah und im angemessenen Umfang. Wir haben viel zu erzählen. Unser Unternehmen ist immer in Bewegung und daran wollen wir Sie teilhaben lassen.

Wir freuen uns über Ihr Feedback über die Kommentarfunktion oder per E-Mail. Dankbar sind wir auch für Anregungen zu Themen, über die Sie hier gerne etwas lesen möchten.

Karriere

Berufs­welt­ori­en­tie­rung in Gees­te

12.06.2017 | Autor: Kim Karotki | 0 Kommentare

Schülerinnen und Schüler formen Saatbomben


Klasmann-Deilmann ist Hersteller von Kultursubstraten. „Was ist das eigentlich?“, fragen sich vermutlich nicht nur Achtklässler, die sich zum ersten Mal mit der Berufswahl beschäftigen. Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule in Geeste fanden es bei der sogenannten „Berufsweltorientierung“ heraus.

Um einen Tisch herum stehen Jugendliche und formen mit den Händen Kugeln so groß wie Golfbälle – aus Kultursubstraten. Mit dem kleinen Finger bohren sie ein Loch in die Kugel und geben Blumensamen hinein. Mit ein paar geschickten Handbewegungen verschließen sie das Loch wieder. Fertig ist die Saatkugel aus Kultursubstrat und Samen.

Kultursubstrate


„Kultur“ kommt von „Kultivieren“ und bezeichnet den planvollen Anbau von Pflanzen, die auch Kulturpflanzen genannt werden, da es sich in der Regel um gezüchtete Formen handelt. „Substrat“ bezeichnet einen Nährboden oder Nährmedium, indem sich Pflanzen entwickeln können. Neben dem Begriff Kultursubstrat, der sich auf Produkte für den professionellen Gartenbau bezieht, verwendet man im Hobbygartenbau meistens den Begriff „Blumenerde“.

Kultursubstrate und Blumenerden werden aus unterschiedlichen Ausgangstoffen hergestellt. Dazu gehören Torf, Grünkompost, Holzfasern, Kokosfasern, frischer Ton, Sand, Kalk und Dünger zur Nährstoffversorgung. Pflanzenarten haben unterschiedliche Ansprüche und so gibt es viele unterschiedliche Kultursubstrate. Aber welche Berufe haben die Menschen, die Kultursubstrate herstellen und verkaufen?

Praktische Berufsorientierung


Die „Praktische Berufsweltorientierung“ soll auf Fragen wie diese Antworten liefern. Sie wurde vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW) in Kooperation mit der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit organisiert. Die Jugendlichen sollen so auf die Wahl der Profile Technik, Gesundheit und Soziales sowie Wirtschaft im Real- bzw. Hauptschulzweig vorbereitet werden.

Als Hersteller von Kultursubstraten für den Gartenbau stehen wir für das Profil Technik. Die Herstellung der Saatkugeln hat den Schülerinnen und Schülern einen ersten praktischen Einblick in die Bedeutung von Kultursubstraten gegeben. Daraus ergibt sich auch eine Reihe verschiedener Tätigkeiten und Berufsbilder.

Berufe bei einem Hersteller von Kultursubstraten



  • Gartenbauingenieure mit dem Abschluss Bachelor oder Master sind verantwortlich für die Qualität der Rohstoffe, sie entwickeln die Substratrezepturen und beraten unsere Kunden.

  • Bevor mit der Produktion begonnen werden kann, kommt in der Rohstoffgewinnung schweres Gerät wie Raupen zum Einsatz und auf dem Werksgelände transportieren Radlader die Rohstoffe zur Produktion. Hierfür werden Baugeräteführer gebraucht.

  • Für das schwere Gerät und die Maschinen in den Fabriken werden außerdem Elektroniker und Industriemechaniker gebraucht, zum Beispiel für die Instandhaltung.

  • Im Labor arbeiten biologisch- oder landwirtschaftlich-technische Assistenten. Dort werden alle Produktionschargen vor Auslieferung geprüft: Ist der pH-Wert richtig, stimmt die Zugabe von Düngern?

  • Im Vertriebsinnendienst bearbeiten Industriekaufleute die Aufträge, die durch Vertriebsgesellschaften vor Ort bei den Kunden eingeholt werden.

  • Auf der ganzen Welt sind unsere Berater mit gartenbaulicher Ausbildung unterwegs. Sie besuchen kontinuierlich unsere Kunden und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

  • Die Mitarbeiter in der Logistik sind Speditionskaufleute und sorgen dafür, dass unsere Produkte rechtzeitig beim Kunden ankommen. Sie planen den Transport per Bahn, LKW oder Containerschiff.






Tipps für den Berufseinstieg


In einer Feedbackrunde tauschten sich die Achtklässler und Unternehmer ausgiebig aus. Für den Einstieg in die Berufswelt konnten die Schülerinnen und Schüler zwei Ratschläge mitnehmen, bei der sich alle Vertreter der Unternehmen einig waren:

  1. Um herauszufinden, welcher Beruf wirklich zu mir passt, sind Praktika eine entscheidende Hilfe. So kann man vorab die berufstypischen Tätigkeiten kennenlernen und sich ausprobieren.

  2. Stichwort Noten: Zumindest so wichtig wie leistungsbezogene Noten ist die Bewertung des Arbeits- und Sozialverhaltens. Steht hier „entspricht den Erwartungen in vollem Umfang“ oder sogar „verdient besondere Anerkennung“ hat dies aus Sicht von Personalverantwortlichen mehr Gewicht als beispielsweise eine sehr gute Note in Mathematik.


Unsere Ausbildungsleiterin Andrea Bruns sagt dazu: „Wir suchen Auszubildende, die sich für ihre Ausbildung engagieren und die zu uns passen. Die sogenannten Kopfnoten sind ein sehr wichtiges Kriterium, wenn wir über die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch entscheiden. Ein positiver persönlicher Eindruck während eines Praktikums ist natürlich noch aussagekräftiger.“

 
Zurück

Wir schreiben für Sie

Das Redaktionsteam unseres Blogs bereitet Nachrichten und Themen aus den verschiedenen Bereichen unseres Unternehmens auf. Die Mitglieder der Redaktion stellen wir hier kurz vor. Gerne können Sie die angegebenen E-Mail-Adressen für ein Feedback, weitergehende Informationen und Fragen sowie für Themenvorschläge nutzen.

dirk_roese_chefredakteur_klasmann-deilmann

Redaktion Unternehmen

Dirk Röse | Head of Corporate Communications
moc.n1498374795namli1498374795ed-nn1498374795amsal1498374795k@ese1498374795or.kr1498374795id1498374795

Dirk Röse ist seit 2004 bei Klasmann-Deilmann und leitet die Unternehmenskommunikation. In unserem Blog schreibt er hauptsächlich Beiträge, die das Geschehen im Unternehmen betreffen.

Redaktion Kompetenzen

Hermann Limbers | Head of Advisory Service & Quality Management
moc.n1498374795namli1498374795ed-nn1498374795amsal1498374795k@sre1498374795bmil.1498374795nnamr1498374795eh1498374795

Hermann Limbers gehört seit 1983 zu Klasmann-Deilmann. Im Rahmen der Produktentwicklung hat er u. a. maßgeblich die Sortimente an litauischen Substraten und unserer Bio-Substrate aufgebaut. Heute setzt er Schwerpunkte in der internationalen Kundenberatung und im Qualitätsmanagement. Unser Blog profitiert immer wieder von seinem einzigartigen Know-how bei rohstoff- und produktbezogenen Themen.

Redaktion Karriere

Kim Karotki | Corporate Communications
moc.n1498374795namli1498374795ed-nn1498374795amsal1498374795k@ikt1498374795orak.1498374795mik1498374795

Seit 2015 verantwortet Kim Karotki vielfältige Aufgaben in der internen Kommunikation von Klasmann-Deilmann. Der journalistische Background kommt ihr immer wieder zugute, z. B. wenn es um die Recherche und Aufbereitung komplexer Themen geht. Für unseren Blog entwickelt sie vor allem Beiträge aus der internen Kommunikation weiter und setzt außerdem einen Schwerpunkt im Bereich Personalentwicklung und Karriere.

Redaktion Nachhaltigkeit

Geerd Smidt  | Head of Sustainability Management
moc.n1498374795namli1498374795ed-nn1498374795amsal1498374795k@tdi1498374795ms.dr1498374795eeg1498374795

Dr. Geerd Smidt ist der erste Nachhaltigkeitsmanager bei Klasmann-Deilmann. Seit 2016 bringt er unsere Klimabilanz und Life Cycle Assessments, unsere Maßnahmen zur Minderung von Emissionen und zur verantwortungsvollen Rohstoffgewinnung, Stakeholderdialoge und viele andere Themen mit Nachhaltigkeitsrelevanz weiter voran. In unserem Blog schreibt er vor allem Beiträge mit Bezug zur Corporate Social Responsibility.