Nach­hal­tig­keit bei Klasmann-Deilmann

Nach­hal­tig­keit steht im Mit­tel­punkt unse­rer Unter­neh­mens­stra­te­gie. Wir berich­ten umfas­send und trans­pa­rent über unse­re Akti­vi­tä­ten. Wir wol­len, dass öffent­lich wahr­ge­nom­men wird, auf wel­che Wei­se wir Nach­hal­tig­keit im unter­neh­me­ri­schen Han­deln fest ver­an­kert haben. Wir wol­len das nach­hal­tigs­te Unter­neh­men der Sub­strat­bran­che blei­ben.

Kli­ma­bi­lanz 2016

Auf Basis der Unter­neh­mens­da­ten aus den Geschäfts­jah­ren 2013 und 2016 haben wir unse­re CO2-Bilanz auf Unter­neh­mens- und Pro­dukt­ebe­ne ermit­teln las­sen. Geprüft und veri­fi­ziert wur­de sie durch SGS United King­dom Ltd. (Cheshire, UK) hin­sicht­lich ihrer Annah­men, Funk­ti­on und inne­ren Logik nach ISO 14064–1 bei einem „limi­ted Level of assuran­ce“.

Nach­ste­hend fin­den Sie eine Über­sicht der Emis­si­ons­wer­te aus 2016 ver­gli­chen mit den Wer­ten des Basis­jahrs 2013 in t CO2e. Nähe­re Infor­ma­tio­nen ent­neh­men Sie bit­te unse­rem aktu­el­len Nach­hal­tig­keits­be­richt.

Gewin­nungs­flä­chen

  • 2016: 67.325 t CO2e
  • 2013: 75.099 t CO2e

Ener­gie­ver­bräu­che

  • 2016: 19.705 t CO2e
  • 2013: 19.692 t CO2e

Trans­por­te

  • 2016: 69.560 t CO2e
  • 2013: 65.759 t CO2e

Dritt­lie­fe­ran­ten

  • 2016: 19.967 t CO2e
  • 2013: 42.678 t CO2e

Wei­te­re Emis­si­ons­quel­len

  • 2016: 32.372 t CO2e
  • 2013: 43.218 t CO2e

CO2-Bilanz Gesamt­un­ter­neh­men

  • 2016: 208.929 t CO2e
  • 2013: 204.144 t CO2e

Ver­mei­dung von Emis­sio­nen

Der CO2-Bilanz für das Jahr 2016 steht eine „Posi­tiv­bi­lanz“ gegen­über, die aus­weist, wie vie­le Emis­sio­nen aus fos­si­len Ener­gie­quel­len wie Koh­le, Erd­öl und Erd­gas durch den Ein­satz unse­rer Erneu­er­ba­ren Ener­gi­en ver­mie­den sowie durch Forst­be­stän­de gebun­den wur­den. Im Ver­gleich zum Basis­jahr 2013 erhöh­ten sich die ver­mie­de­nen Emis­sio­nen von 11.193 t CO2e (2013) auf 35.734 t CO2e (2016).

CO2-Bilanz auf Pro­dukt­ebe­ne

Die Daten der CO2-Bilanz auf Unter­neh­mens­ebe­ne las­sen sich auf ein­zel­ne Pro­duk­te umrech­nen, sodass ein „Pro­duct Car­bon Foot­print“ (PCF) ent­steht. Nähe­re Anga­ben zu den Sys­tem­gren­zen „crad­le to gate“ und „crad­le to gra­ve“ ent­neh­men Sie bit­te unse­rem aktu­el­len Nach­hal­tig­keits­be­richt.

Basis­sub­strat“ (Rezep­tur 70413) auf Basis von Weiß­torf

  • 51,3 kg CO2e/m3 „crad­le to gate”
  • 2198,9 kg CO2e/m3 „crad­le to gra­ve”

Pot­grond P“ (Rezep­tur 70002) auf Basis von Schwarz­torf

  • 16,8 kg CO2e/m3 „crad­le to gate”
  • 236,0 kg CO2e/m3 „crad­le to gra­ve”

KKS Bio-Tray­sub­strat“ (Rezep­tur 70062) auf Basis von Schwarz- und Weiß­torf

  • 55,4 kg CO2e/m3 „crad­le to gate”
  • 2195,0 kg CO2e/m3 „crad­le to gra­ve”

Seed­ling­sub­strat“ (Rezep­tur 70080) auf Basis von Schwarz- und Weiß­torf sowie Kokos­mark

  • 39,3 kg CO2e/m3 „crad­le to gate”
  • 171,8 kg CO2e/m3 „crad­le to gra­ve”

BP Sub­strat“ (Rezep­tur 70698) auf Basis einer Schwarz­torf-Weiß­torf­mi­schung mit Holz­fa­sern

  • 26,7 kg CO2e/m3 „crad­le to gate”
  • 158,7 kg CO2e/m3 „crad­le to gra­ve”

co2-bilanz